Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

Unsere Presse

Erster Verbandsligasieg für Schützenverein Malenter im LG-Auflageschießen

(WB) 10.12.2018

Hans-Jürgen Machalke Tagesbester auf heimischem Schießstand mit 315,5 Ringen
SV Revensdorf nach 4:1 gegen Tarp ungeschlagen vorn

Foto von: Wilhelm Boller
Werner Walter unterliegt knapp Ute Krause, Hans-Jürgen Machalke überzeugt als Bester in Malente gegen Karin Schramm (v. l.). Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
Erster Sieg für den SchV Malente mit Werner Walter, Hans-Jürgen Machalke, Dirk Schmidt, Anke Junge und Wolfgang Ayszoll (v. l.). Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
Im Malenter Aufenthaltsraum sorgt moderne Technik für eine Verfolgung des Wettkampfes. Dem Hündchen von Ayszoll ist das egal. Foto: WBO
Bad Malente/Fockbek   Der Schützenverein Malente kam als Gastgeber in seiner dritten Begegnung in der Verbandsliga der Luftgewehr-Auflageschützen zum ersten Sieg, mit 3:2 siegte das Fünferteam gegen den Schützenverein Klein Wesenberg. Beide wollen sich mit 2:4 Tabellenpunkten wie auch der SchV Tarp als Fünfter von der Abstiegsgefahr befreien. Ungeschlagen bleibt Aufsteiger SchV Revensdorf nach dem 4:1 über Tarp Tabellenführer, Verfolger sind der SV Hubertus Kiel nach dem überzeugenden 5:0 über die SchG Stuvenborn und der SchV Neumünster, der in Malente den Rolandschützen aus Bad Bramstedt beim 4:1 keine Chance ließ.


Malente gegen Klein Wesenberg, das versprach vor dem Wettkampf bereits Spannung. „Wir wollen nach zwei Niederlagen gegen Stuvenborn und Tarp im November endlich auch einmal gewinnen“, sagte Hans-Jürgen Machalke, der tags zuvor noch am Rande des Jugendwettkampfes ein letztes Training absolvierte. Es sollte sich gelohnt haben, denn mit starken 315,5:308,3 Ringen schlug er Karin Schramm. Keiner der zwanzig Starter aus vier Teams in Malente erreichte das Machalke-Resultat.


Packend bereits die erste Paarung, bis zum 40. Schuss war nicht klar, dass der Malenter Werner Walter mit 311,7:312,5 knapp gegen Ute Krause unterliegen würde. „Ich schaue nicht auf den Nachbarmonitor und die Leinwand, konzentriere mich allein auf meine Bahn“, sagte Walter leicht enttäuscht, hatte er doch zuletzt gegen Tarp 312,9 Ringe geschossen. Dirk Schmidt hatte beim 313,5:310,8 keine Probleme mit Bernd Sinner.


Die Zuschauer im Aufenthaltsraum hatten mit Spannung das schnelle Schießen des Wesenbergers Andreas Schramm und dessen beachtliche 315,3 Ringe verfolgt. Bereits nach zwölf der möglichen dreißig Minuten war er fertig und schaute Anke Junge bei den letzten drei Schüssen zu. Junge musste Schramm trotz zähem Ringen um hohe Zehnerschüsse am Ende bei 314,9 Zählern mit nur 0,4 Unterschied die Hand zur Gratulation reichen. „Ich habe gesehen, wie eng es zwischen uns zuging, das war eine prickelnde Erfahrung“, merkte sie lachend an und hoffte auf Wolfgang Ayszoll.


Dieser brachte in aller Ruhe in der fünften Paarung sein 312,0:309,2 sicher über die Runden und holte den entscheidenden dritten Einzelerfolg zum 3:2 der Malenter. Die wollen als zweiter Aufsteiger gern in der höchsten Schießsportklasse des Norddeutschen Schützenbundes bleiben.


Beim sicheren 4:1 von Neumünster gegen Bad Bramstedt gefielen besonders Jan Banditt, der mit seinen 79 Jahren auf 314,1 Ringe kam, und Klaus-Peter Laser-Glasenapp mit sogar 314,5:313,2 gegen den besten Rolandschützen Karl Wagner.
Foto von: Wilhelm Boller
Knapper geht es kaum: Gratulation von Anke Junge an Andreas Schramm mit 314,9:315,3. Foto: WBO

Sensationelle Ringzahlen wurden derweil in Fockbek abgeliefert, wo sich die Titelaspiranten einfanden. Beim kaum zu glaubenden 320,5:319,4 des Ligabesten Peter Weinreich vom SV Hubertus Kiel gegen Katharina Rehn von der SG Stuvenborn fiel die bisherige Saisonhöchstleistung. Fast gleichstark mit 320,4 Arne Jürgs und als Vierter Werner Petersen mit 318,0, beide Hubertus Kiel. Petersen, der auch noch für die Schwartauer SG schießt: „Hoffentlich müssen wir unserem 2:3 gegen Neumünster am ersten Saisontag im Meisterschaftsrennen nicht noch nachtrauern?“

Tabelle
1. SchV Revensdorf       3 11:4  6:0 
2. SchV Hub. Kiel        3 11:4  4:2
3. SchV Neumünster       3  9:6  4:2
4. SchG Stuvenborn       3  6:9  4:2
5. SchV Tarp             3  7:8  2:4
6. SchV Kl. Wesenberg    3  7:8  2:4
7. SchV Malente          3  6:9  2:4
8. SV Rol. Bad Bramstedt 3  3:12 0:6

Wilhelm Boller
Pressewart

17.11.2019 18:53

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2019 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2019.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2019 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt