26.05.2024

Helmut Groß weiter Kreisvorsitzender

 

Lensahner Helmut Groß weiter Kreisvorsitzender der Schützen – Vier weitere Vorstandsposten besetzt –

Pressewart Wilhelm Boller nach 53 Jahren verabschiedet

 

AHRENSBÖK    Beim Kreisschützentag Ostholstein in der Ahrensböker Gill-Halle gingen Personalentscheidungen reibungslos über die Bühne, sogar freie Posten konnten besetzt werden. 37 stimmberechtigte Vertreter von insgesamt 34 Mitgliedsvereinen bestätigten ihren Vorsitzenden Helmut Groß aus Lensahn für zwei Jahre im Amt. Ehrengäste lobten die Breitenarbeit und den Spitzensport, wobei der Meistertitel der Luftgewehrmannschaft des SSV Kassau in der 2. Bundesliga Nord der Höhepunkt war. Dafür erhielt das Team die Goldenen Sportehrennadel, ebenso der Malenter KK-Auflageschütze Gerhard Ayszoll für seinen dritten Rang bei der DM in Hannover.

Mit der Sportehrennadel zeichnete die stellvertretende Kreisvorsitzende die Meistermannschaft des SSV Kassau aus der 2. Luftgewehr-Bundesliga Nord aus. Stellvertretend für das Team waren Hannah Ehlers, Tanja Zupke und Florian Jeger anwesend.

Nach den Grußworten des Ahrensböker Gill-Vorsitzenden Björn Behnke, der Ahrensböker Bürgervorsteherin Karin Beythien und Jutta Voigt für den Kreissportverband Ostholstein hob auch Ekkehard Merbeth als Präsident des Norddeutschen Schützenbundes die Leistungen und die ehrenamtliche Arbeit hervor. „Ostholsteiner Sportschützen spielen auch in den Verbands- und Landesligen sowie bei den Meisterschaften im Land bis hinauf zu den nationalen Titelkämpfen im Auflage- und Freihandschießen in Hannover, Dortmund und München immer eine Rolle. Wichtig ist vor allem die Jugendarbeit. Und das läuft hier unter Leitung von Lore Bausch gut. Löblich ist, dass Lübecker Mädchen und Jungen hier mitschießen dürfen.“ Auch die gute Lehrgangs- und Ausbildungsarbeit sprach der Präsident an. Machte aber die Verantwortlichkeit der Vereinsvorsitzenden an einem Beispiel deutlich: „Wenn neue Mitglieder möglichst schnell zur Sachkundeprüfung wollen und es deren Ziel ist, nach der Mindestmitgliedzeit eine Großkaliberpistole zu erwerben, ist Vorsicht geboten. Schaut euch die Menschen im Vereinsleben an, führt sie an die zunächst sportlich sinnvollen Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr heran. Lasst sie gern auch mit Kleinkaliber sportliche Leistungen und Nachweise erbringen. Aber seid mit eurer Unterschrift vorsichtig, die erst den Kurzwaffenkauf ermöglicht.“

Als Gäste waren dabei: v. l. Henning Jahn (ARAG), Ekkehard Merbeth (NDSB-Präsident), Margrit Kunde (Pressesprecherin NDSB), Jutta Voigt (KSVOH) und Karin Beythien (BV Gemeinde Ahrensbök).

Notwendige Sicherheit sprach der Haffkruger Ulrich Schütt an, der nicht nur als Schießstandsachverständiger tätig ist. „Wir haben zusammen mit der Kreisverwaltung im vergangenen Jahr angemeldete Hausbesuche vorgenommen, um die private Aufbewahrung von Sportwaffen zu prüfen. Weitgehend ohne Beanstandungen. Dies soll jetzt ohne Ankündigung geschehen. Die Vereine sollten ihre Mitglieder darauf hinweisen. Gerade in der heutigen Zeit ist Sicherheit mit Waffen und Munition oberstes Gebot.“

             

Helmut sagt Wilhelm Dank                                                                Thomas Rönfeldt überrascht mit Geschenkkorb

Eine besondere Ehrung wurde dem Eutiner Wilhelm Boller zuteil. Er hatte nach Mitwirkung im damaligen Kreisvorstand Eutin bei Gründung des Kreisschützenverbandes Ostholstein 1971 ebenfalls die Aufgabe des Pressewartes übernommen und nun nach 53 Jahren der Öffentlichkeitsarbeit für Zeitungen, Internetseiten und Fachzeitschriften auf eine weitere Kandidatur verzichtet. „Du hast Spitzen- und Breitenschießsport in die Zeitungen und Medien gebracht und uns damit enorm geholfen“, sagte Margrit Kunde, Landespressesprecherin im NDSB. Dankbar sei sie für die Beiträge auf der Internetseite, das werde jetzt fehlen. Einen Präsentkorb überreichte Thomas Rönfeldt als Sportleiter des Kreisverbandes Plön: „Wir haben uns darüber gefreut, dass über die OH-Grenzen hinaus von den Hessensteinern und den Kalübbern berichtet wurde. Unsere Vereine brauchen öffentliche Darstellungen ihres Sports.“

Helmut Groß warb bei der Verabschiedung intensiv, sich um einen Nachfolger zu bemühen. Wilhelm Boller stünde für die Einarbeitung zur Seite.

 

Neben dem Kreisvorsitzenden Helmut Groß wurden Schatzmeisterin Karin Schröder (3. v. l.) und Sportleiter Carsten Zupke (rechts) wiedergewählt, bestätigt wurde Jugendleiterin Lore Bausch (4. v. l.). Auf dem Foto weiter Schriftführerin Bernarda Röwekamp und Damenleiterin Jana Venohr.

Nach einem informativen Vortrag vom ARAG-Vertreter Henning Jahr über die vielfältigen Komplexe der Sportversicherung liefen erfolgreich die weiteren Vorstandwahlen ab. Die langjährige Schatzmeisterin Karin Schröder fand nach ihrer Darstellung des positiven Jahresergebnisses mit einem Überschuss von 2.800 Euro einmütig das Vertrauen. Ihre Stellvertretung nimmt Tanja Zupke vom SSV Kassau wahr. Die von der Jugend gewählte Lore Bausch wurde als Leiterin bestätigt. Carsten Zupke geht nach zwei Jahren in die nächste Periode als Sportleiter. Um die Wurfscheibenschützen kümmert sich Timm Swars, als stellv. Schulungsleiterin tritt Sabine Schramme (beide Schwartauer Schützengilde) an. Neuer Beisitzer ist der Lensahner Maik Bichel.

Zwei wichtige Veranstaltungsbeschlüsse zum Schluss: das traditionelle Kreiskönigsschießen organisiert am 29. September der Schützenbund Glasau-Sarau, den nächsten Kreisverbandstag richtet der SSV Kassau am 7. März 2025 aus. KSchvOH – WB-Fotos und Margrit Kunde-Fotos

 

Print Friendly, PDF & Email