19.04.2024

Lukas Bünning ist Landesjugend-König – Matti Persson neuer Landesjugendsprecher

Drei Ostholsteiner glänzten beim Landesjugend-Königsschießen – Kassauer Lukas Bünning siegt mit dem besten Mittelpunktschuss –

      Ahrensböker Matti Persson ist neuer Landesjugendsprecher

KELLINGHUSEN       Beim Landesjugend-Königsschießen des Norddeutschen Schützenbundes schnitten die Vertreter aus dem Kreisschützenverband Ostholstein diesmal besonders gut ab. Nach dem Ende der Rundenwettkampfsaison wetteiferten Jugendliche im Alter von zwölf bis zwanzig Jahren um den Titel. Immerhin drei Mädchen und Jungen standen vor den weiteren 46 Startern aus ganz Schleswig-Holstein. Mit einem satten Mittelpunktschuss in die Zehn gewann nach elektronischer Auswertung Lukas Bünning vom Schieß- und Sportverein Kassau den Titel. Sein Teilerwert, das ist die Abweichung vom absoluten Scheibenmittelpunkt, betrug nur 25,49.

NDSB-Präsident Ekkehard Mehrbeth und drei Ostholsteiner – Landesjugendkönig Lukas Bünning (Mitte), Nele Fischer und Michel Matthews. 

Dies, die weiteren guten Leistungen und die hohe Zahl der Starter hob Ekkehard Merbeth, Präsident des Norddeutschen Schützenbundes, hervor. „Ich bewundere die Jugendarbeit in den Vereinen und staune über die Leistungen, die besonders bei Meisterschaften im Land und im Deutschen Schützenbund gezeigt wurden. In München bei der DM habe ich besonders den Nachwuchsschützen des Landes zugeschaut“, lobt er. Weiter wies es darauf hin, dass Lukas Bünning als Landeskönig den NDSB im Rahmen des Bundesschützentages in Bassum am 8. Juni bei Bundesjugend-Königsschießen vertreten wird.

Die zehn besten Schützen erhielten alle Geldpreise oder Geschenke

Nach Übergabe des Pokals und eines Geldpreises von hundert Euro an Lukas Bünning überreichte der Präsident 75 und 50 Euro an die folgenden Ostholsteiner Nele Fischer von der Ahrensböker Gill (Teiler 32,24) sowie Michel Matthews vom SSV Kassau (36,23). Bis zum Platz zehn wurden die Nachwuchsschießsportler noch mit Sachpreisen belohnt.

Für den Kreisschützenverband Ostholstein lobte Jugendleiterin Lore Bausch aus Großenbrode den Fünften Julius Schumacher vom SSV Kassau (41,42) und Annabelle Berg von der Lensahner Schützengilde, die mit Teilerwert 41,77 Sechste werden konnte. „Mich freut auch, dass unser Verband mit Jugendleitern und Jungschützen beim gleichzeitig im Landesleistungszentrum Kellinghusen organisierten Landesjugendtag gut vertreten war. Die Vereine Kassau, die Schwartauer Schützengilde, die Lensahner und die Ahrensböker Gill sowie der Schützenverein 64 Großenbrode zeigten mit Abordnungen Interesse an der Landesarbeit des NDSB.“

Matti Persson hatte Mumm. “Ich mache den Landesjugendsprecher gern”. Und wurde gewählt. Mit ihm freuten sich die Vereinsdelegierten Nele Fischer und Neele Hamdorf

Dabei ergab sich ein weiterer Höhepunkt für den Schützenverband Ostholstein, denn Matti Persson, Jugendleiter der Ahrensböker Gill, wurde auf dem gleichzeitig stattgefundenen Landesjugend zum Landesjugendsprecher gewählt. Er setzt damit die Tradition fort, die ab 2015 Aileen Jedtberg vom SSV Kassau und Lena Breuer vom Schützenbund Glasau-Sarau begründeten. Außerdem wählten die 44 Delegierten die Elmenhornerin Ronja Dietrich. Unter den Ehrengästen war neben dem NDSB-Präsident auch das Ehrenmitglied Lore Bausch aus Großenbrode. Die Kreisjugendleiterin von Ostholstein hatte über Jahre die Geschicke auch auf Landesebene bestimmt. Sie freute sich darüber, dass Landesjugendleiter Andreas Seibt darauf hinwies, dass dem Lichtpunktschießen für Mädchen und Jungen im Alter von unter zwölf Jahren mehr Bedeutung gegeben wird. „Nach den erstmalig in 2023 durchgeführten Landesmeisterschaften führt der Deutsche Schützenbund nun auch nationale Meisterschaften durch“, sagte Bausch. Und der stellvertretende Jugendleiter Markus Lais: „Das wäre ein Meilenstein für das so wichtige Lichtpunktschießen.“ WB – Fotos Lore Bausch

Print Friendly, PDF & Email