23.06.2024

Zwei Malenter Auflageteams wetteifern in der Landesliga KK

Malenter KK-Auflageteam II trotz 0:3 noch im Rennen – Die Dritte abgeschlagen auf Rang sechs der Landesliga des NDSB

BAD MALENTE     Vor dem vorletzten Wettkampftag der Landesliga im Kleinkaliber-Auflageschießen war die Hoffnung genau anders herum. Das Team II des Schützenvereins Malente wollte den fünften Sieg einfahren, um die Zweite des SchV Neumünster noch einzuholen, unterlag aber deutlich mit 0:3 gegen die SG Stuvenborn II. Malente III, mit 2:6 Tabellenpunkten eigentlich bereits aus dem Rennen, überraschte mit einem 2:1 gegen den SV Roland Bad Bramstedt. Mehr als Rang sechs unter acht Dreierteams bei jetzt 4:6 Punkten sprang aber nicht heraus.

Die zweithöchste Wettkampfklasse des Norddeutschen Schützenbundes führt nach einem sicheren 3:0 über Stuvenborn III die Zweite aus Neumünster mit 10:0 Zählern an. Der TSV Büsum hält sich nach 2:1 gegen die SchBr Weidmannsheil Lieth im Mittelfeld auf vier. Nach den fünf Wettkämpfen läuft alles auf den Ligagewinn und Aufstieg in die Verbandsliga durch den SchV Neumünster II hinaus.

Theoretisch können die Teams Malente II und Stuvenborn II am letzten Saisontag (21. August) mit Doppelwettkämpfen im Leistungszentrum Kellinghusen noch Erster werden. Beide treffen dann auf den Spitzenreiter, der dazu doppelt verlieren müsste.

Werner Walter unterlag trotz guter Leistung

Ringzahlen wie gegen Stuvenborn II dürfen sich die Malenter dann aber nicht erlauben. Hans-Jürgen Machalke brach auf 286,7:296,8 Ringe ein. „Ich hatte schon 297 und 302 in dieser Runde, da wollte ich eigentlich wieder hin.“ Werner Walter nach dem knappen 294,8:295,6: „Ich würde mir auch mal etwas Glück wünschen, mit nicht einmal einem Ring zu verlieren ist schon bitter.“ Und Wolfgang Ayszoll war mit seiner klaren Niederlage von 280,7:297,7 überhaupt nicht zufrieden. „Zugegeben, meine Schwankungen von 277 bis 295 waren recht groß. Dieser Gegner war heute einfach zu stark.“

Besser sah es für Malente III beim 2:1 über die Rolandschützen aus. In der ersten Paarung unterlag Sandra Bach zwar noch mit 291,1:297,2, dann aber lief es glatt. Fred Steinacker schoss persönliche Bestleistung beim 301,4:291,5 und Bernhard Jürgensen mit 293,5:290,5 seine höchste Ligaringzahl. „In dieser Form können wir vielleicht noch Büsum und Lieth schlagen und in der Tabelle etwas nach oben klettern,“ bringt Steinacker seine Hoffnung zum Ausdruck. „Mir macht das Auflageschießen wirklich viel Spaß, ich habe von Pistole auf Gewehr gewechselt. Nach vier Jahren beim SchV Malente eine gute Entscheidung.“

Erst Pistole, nun KK- und Luftgewehr. Die Entscheidung von Fred Steinacker war richtig.

In der Tageswertung der Einzelschützen belegte Fred Steinacker mit 301,4 Ringen Platz drei. „Das ist mein bisher bestes Wettkampfresultat“, sagte er stolz. Nach fünf Auftritten steht aus dem Team Malente II Hans-Jürgen Machalke trotz der für ihn diesmal mageren 286,7 Zähler immer noch mit einem Schnitt von 297,10 auf der dritten Position. WB

Print Friendly, PDF & Email