15.06.2024

Vorletzter Tag Verbandsliga LUPI: Kassau und Eutiner im Mittelfeld

LuPi-Tabellenführer SSV Kassau rutscht von eins auf vier – Verbandsliga Luftpistole bleibt spannend bis zum letzten Durchgang – SSG BooKuRiTra vor der Meisterschaft

KASSAU/GROß KUMMERFELD       So schnell kann es gehen: Am vorletzten Wettkampftag der Luftpistolenschützen in der Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes musste der führende SSV Kassau zwei Niederlagen hinnehmen, rutschte dadurch von ganz oben auf Platz vier der Tabelle. Der PSV-Eutiner Sportschützen sackte gegen den PC Rendsburg II immerhin ein 4:1 ein, kann sich mit jetzt 4:6 Punkten vermutlich noch in der Klasse halten. Auf den Titelgewinn steuert die mit fünf starken Schützen gut besetzte Mannschaft der SSG BooKuRiTra zu. Die Siege 4:1 gegen die Eutiner und das 5:0 über die Sportschützen Güby-Burgwedel führen zu 10:0 und 20:5 Punkten.

Beim 1:4 der Kassauer gegen den Tabellenzweiten VfB Schuby vermochte nur Andreas Berthold mit 352:347 zu punkten. Die Mannschaft vermisste den diesmal fehlenden Ken Kaminsky sehr. In der zweiten Partie hätte das 2:3 gegen den Tabellendritten Böklunder SpSch auch ein 3:2 werden können. Martin Hube hatte überzeugend 364:356 in der ersten Paarung gewonnen, Dominik Ohl mit 353:347 einen zweiten Punkt gesichert. Nun lag es an Andreas Klauck. Nach zähem Ringen unterlag er aber knapp mit 342:343. Und weg war der mögliche Sieg. Mit 6:4 Punkten sind die Kassauer nun Vierter vor den Eutinern mit 4:6.

Oliver Strugies war mit 363 Ringen Bester Eutiner

Sönke Schöning sicherte mit 359:350 gegen BooKuRiTra beim 1:4 das Trostpünktchen. Schlecht schossen die anderen vier Schützen nicht, der neue Tabellenführer war aber einfach zu gut drauf. „Wir möchten als Vizemeister des Vorjahres das Abstiegsgespenst verscheuchen“, sagte Teamchef Ulrich Schütt in der Pause. Gegen den deutlich schwächer besetzten PC Rendsburg II sollte das mit vier Siegen gelingen. Allein Thorsten Glede musste beim 352:360 gegen Stephan Spethmann die Segel streichen.

Dominik Ohl steigerte sich von 338 auf 353 und gewann so gegen Böklund

Am 28. Januar geht es noch gegen Güby-Borgwedel und Schuby. Ein Sieg sollte zur Sicherung der Klasse möglich werden. Die Kassauer haben es sicher mit dem PCR II leicht, werden aber gegen BooKuRiTra keinen Stich kriegen. Hinter der Segeberger Gemeinschaft sollte für den Vizemeister und damit Teilnehmer an der Relegation zum 2. Bundesliga Nord die Teams aus Schuby und Böklund infrage kommen. Der Absteiger in die Landesliga wird sicher im Vergleich PC Rendsburg gegen die Lübecker Sportschützen ermittelt. Die erst aufgestiegenen Lübecker werden sich nach den bisher gezeigten Leistungen auf die Rückkehr einstellen müssen. WB

Print Friendly, PDF & Email