17.06.2024

Verbandsligatitel für SSV Kassau? Jetzt wird es spannend

SSV Kassau II kann Verbandsliga-Meister werden – Luftgewehr-Klasse unterhalb der Bundesliga spannend wie selten – Aileen Jedberg immer noch Einzelbeste

BÖRM/DÖRPSTEDT       Packender kann der Schlusstag der Luftgewehr-Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes am 28. Januar in Kassau und Kiel nicht werden. Nach fünf Durchgängen gibt es drei von den acht Fünferteams der Wettkampfklasse unterhalb der 2. Bundesliga drei, die beste Chancen auf die Meisterschaft haben. Nach zweimal 4:1 über den SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt und die SB Weidm. Lieth hält der SSV Kassau II die Spitze der Tabelle. Auf 8:2 Punkte kommen aber auch der SV Elmenhorst und der SV Norderstedt.

Bei den Kassauern zeigte Aileen Jedtberg mit zunächst 384, dann sogar mit 391 Ringen ihre derzeitige gute Form. Sie rangiert mit einem Schnitt von 388,80 unter 56 Startern auf Position eins. Kaum schlechter steht ihre Teamkollegin Ann-Kathrin Singpiel mit 383,40 auf Platz zwei. In der Reserve des Bundesligisten gewannen auch Florian Jeger und Kimberley Lau ihre Paarungen. Allein Natalie Sevke gab jeweils einen Punkt ab. Dabei hatte sie gegen den Lieth-Schützen Frank Reintjes mit 384:385 wirklich Pech.

Der SSV Kassau will es seiner Ersten zeigen: “Dann werden wir mal Meister!”

Die Platzierungsunterschiede unter den drei besten Mannschaften machen die Einzelpunkte aus. Sie können vielleicht nach dem siebten Wettkampf den Ausschlag über die Meisterschaft geben. Kassau liegt vorn mit 19:6, die Elmenhorster folgen mit 18:7 vor Norderbrarup mit 16:9.

       

Zuverlässige Schützinnen: Kimberley Lau                      und   Ann-Kathrin Singpiel

Kassau II hat es nun zu Hause mit Norderbrarup zu tun, eine vorentscheidende Partie. Außerdem wartet der SV Linau, vermutlich chancenlos. Norderbrarup hat es zudem mit der SSG BooKuRiTra zu tun, auch prickelnd. In Kiel wird zur selben Zeit Elmenhorst den Titel nach Wettkämpfen gegen Lieth und dem SV Olympia 72 II zu greifen versuchen.

Das Spannende des Schlusstages ist zudem, wer denn die Relegation zur 2. Bundesliga Nord erreichen kann. Für Kassau II ist ein Platz vorn nur von Bedeutung, falls deren erste Mannschaft in die Problemzone fallen sollte. Zwei Mannschaften eines Vereins wäre unzulässig. Schauen wir also mal nach Kassau und Kiel Anfang 2024. WB

 

Print Friendly, PDF & Email