15.06.2024

Vizemeisterschaft für Auflageschützen des SchV Malente – Landesliga spannend

Malenter KK-Auflageteam II nach Sieg und Niederlage noch Tabellenzweiter – Der SchV Neumünster II entschädigt Verein in Landesliga – Tabellendritter TSV Büsum steigt auf

KELLINGHUSEN     Am letzten Wettkampftag in der Landesliga der Kleinkaliber-Auflageschützen vermasselte Team II der Schützengilde Stuvenborn noch die Vizemeisterschaft und überließ der Zweiten des Schützenvereins Malente diesen Platz. Ganz oben steht nach sieben Siegen der SchV Neumünster II, der damit im Verein die leichte Trauer vertrieb. Team I hatte sich in der Verbandsliga noch vom SC Kalübbe überholen lassen. Kurios: Aufsteiger in diese höchste Klasse des Norddeutschen Schützenbundes ist der TSV Büsum als Dritter unter acht Mannschaften, weil II. Teams nicht aufsteigen dürfen.

Große Freude bei Team II, Vizemeisterschaft ist schön

Die Büsumer schlugen in Runde sechs Malente III mit 2:1 und ebenso den SchV Roland Bad Bramstedt. Stuvenborn II unterlag zunächst der eigenen Dritten mit 1:2 und noch einmal so dem SchV Malente II. Hans-Jürgen Machalke, Werner Walter und Wolfgang Ayszoll absolvierten alle sieben Wettkämpfe, Machalke liegt am Ende in der Einzelwertung aus allen Schützen mit einem guten Schnitt von 297,09 Ringen auf Position vier. „Gegen die Meistermannschaft ein 1:2 zu schaffen, war schon gut, ich hatte auch Glück beim 298,5:298,2“, schilderte Machalke den Wettstreit, der über die Titelvergabe entschied. Knapp war der Ausgang zwischen dem Bramstedter Günter Wibrow (299,59) und Jan Alberts für Neumünster (299,23). Bronze gewann für 297,20 die Stuvenbornerin Dörte Göttsch.

Noch fast ein Neuling, aber schon gut: Fred Steinacker

Im Team III von Malente standen neben Fred Steinacker noch Sandra Bach und Bernhard Jürgensen, drei Auftritte hatte zudem Dieter Pirsig. „Gegen Büsum zu verlieren überraschte uns nicht, aber die 0:3-Niederlage ausgerechnet gegen Schlusslicht Schützenbrüderschaft Waidmannsheil Lieth war schon ärgerlich und bringt uns Rang sechs“, sagt Steinacker, der sich immer noch als Neuling fühlt. „Ich bin eigentlich ein Pistolenschütze. Bin vier Jahre beim Schützenverein Malente und nun erst seit gut sechs Monaten Auflageschütze. Das macht mächtig Spaß, die Kameradschaft stimmt einfach.“ Die Ausbeute von 4:10 Punkte soll in der kommenden Saison besser werden, davon sind alle in der Dritten überzeugt.  WB

Print Friendly, PDF & Email