19.04.2024

Verbandsliga Luftgewehr – SSV Kassau mit Sieg und Niederlage

SSV Kassau II schlägt Verbandsligaaufsteiger SchV Wilster 5:0 – Leider Punktverlust wie 2020 gegen SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt – Drei Luftgewehrteams mit Doppelsiegen vorn

Kassau        Beim Surendorfer SV ging es für Team II des SSV Kassau in die neue Luftgewehr-Verbandsligarunde nach fast zwei Jahren Pause. Während der SV Wilster als Aufsteiger klar mit 5:0 geschlagen werden konnte, reichte es wie zuletzt wieder nicht zum Erfolg gegen den SV Oympia 72 Börm/Dörpstedt. Diesmal fiel die Niederlage mit 1:4 noch etwas deutlicher aus als vor einem Jahr mit 2:3. Die beste Einzelleistung unter den 40 Startern in acht Fünfermannschaften lieferte Rebecca Schneider von den Lübecker Sportschützen mit 390 von 400 möglichen Ringen ab, nach bemerkenswerten 386 Ringen rangiert der Kassauer Florian Jeger immerhin auf Rang sechs der Einzelwertung.

Ann-Kathrin Singpiel holt Ehrenpunkt

Der SV Olympia 72 trat mit einer fast komplett neuen Mannschaft an. Florian Jeger, der kürzlich noch als Ersatzmann das Kassauer Bundesligateam begleitete, hatte beim 382:383 gegen Helle Kirstine Larsen wirklich Pech. Stephan Dohm unterlag Kimberley Shalisa Mies 373:379. Als Nummer drei freute sich Ann-Kathrin Singpiel über den Punkt bei 376:367 Ringen gegen Emma Thyssen. Der junge Hannes Dohm war chancenlos mit 368:379 gegen Gitta Ohlsen-Zippert. Drei Ringe zu wenig hatte Kimberley Lau beim 374:377 gegenüber Janne Gudlowski, diese entschied die Partie erst in der vierten Zehnerserie mit 98:94.

Florian Jeger: Vom Bundesligaersatzmann zur Star in Team II

Ohne Mühe sicherten die Kassauer das 5:0 gegen den Aufsteiger SV Wilster, Bester in der Begegnung war Florian Jeger in Paarung eins gegen Finn Bechtel mit eindrucksvollen 385:376 Zählern. „Wir haben am ersten Tag der neuen Saison 2:2 Team- und 6:4 Einzelpunkte. Da ist bei noch folgenden fünf Partien alles offen. Gern würden wir erneut Vizemeister werden“, gibt Jeger das Ziel der Runde vor. „Allerdings scheint es neben uns drei wirklich starke Mannschaften zu geben.“

Um die Meisterschaft bewerben sich so neben den Lübecker Sportschützen, jeweils 4:1 über die Ahrensburger SG und die SSG BooKuRiTra aus dem Kreis Segeberg, noch der SV Olympia 72 und der neue Schützenverein Kiel. Börm/Dörpstedt schlug neben Kassau die Gastgeber in Surendorf 4:1 beim zweiten Tageserfolg. Neuling Kiel entstand aus dem TSV Flintbek, nachdem ein Schadenfeuer die Vereinssportstätte vernichtet hatte und ein Neuaufbau nicht möglich wurde. Einem 3:2 über die SSG BooKuRiTra folgte ein 4:1 über die Ahrensburger.

Vermisst wurde Vorjahresmeister SV Roland Bad Bramstedt. Nachdem mehrere Leistungsträger mit dem Schießsport abgeschlossen hatten, zog es der Verein vor, in der Landesliga Süd einen sportlichen Neuanfang zu versuchen.

Weiter geht es für die Kassauer am 14. November in Wilster, einziger Gegner ist dann der Surendorfer Schützenverein. WBO

Print Friendly, PDF & Email