21.05.2024

OHA und der Schießsport – Harald Klipp seit 30 Jahren dabei

Lokaljournalist und Pressewart – eine unverzichtbare Verbindung in Ostholstein

Ostholstein    Die Welt verändert sich. Vieles was vertraut und bewährt erschien, wird durch Fakten oder geänderte Ansprüche plötzlich anders. So ist das auch in der Medienlandschaft. Aus Anlass der Einstellung des über lange Jahre erfolgreichen und unverzichtbar geglaubten Norddeutschen Schützen, der Zeitschrift für Schießsport und Schützenwesen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen, soll von einem über 50 Jahre tätigen Pressewart noch schnell dem Verlag und den vielen Lokaljournalisten vor Ort Dank gesagt werden. Ohne sie hätte der Schießsport als Breiten- und Spitzensport nicht den Abdruck in den Zeitungen erlebt und sicher nicht den heutigen Stellenwert erreicht. Viele Mitgliedschaften in den Vereinen des Deutschen Schützenbundes mit seinen rund 1,4 Mio Mitgliedern gehen sicher auch auf die regelmäßige Berichterstattung in den Medien zurück.

Einer von ihnen ist der für den Sport in Ostholstein jetzt genau seit 30 Jahren tätige Harald Klipp mit Wohnsitz in Mölln. Der Sohn eines selbständigen Kfz.-Elektrikermeisters ist verheiratet seit 1990, hat zwei Töchter im Alter von 28 und 29 Jahren und geht im Mai 2023 in Rente.

Lokalsportredakteur Harald Klipp seit 30 Jahren unser Partner beim OHA

Seine berufliche Laufbahn startete Harald Klipp nach dem Studium Sozialarbeit 1986 als freier Mitarbeiter bei den Lübecker Nachrichten, war dort für Lokales und den Lokalsport verantwortlich. Sein sportliches Hobby war Fußballtorwart, in Mölln  trainierte er E- und C-Jugendfußballer.

Zum Ostholsteiner Anzeiger, der Lokalzeitung für Eutin und Umgebung, kam er im Oktober vor 30 Jahren. War ihm dabei klar, dass ein Sportjournalist meistens dann los muss, wenn die Akteure und die Familien Feierabend oder Wochenende haben? „Ich habe diese Arbeit immer gern gemacht, fand Rückhalt besonders bei meiner Frau Susanne. Gut 50 Sonn- und Feiertage im Jahr bin ich aber mit Block, Diktiergerät und Kamera auf den Sportstätten“, beschreibt er seine Einsätze. „Und dann muss das alles geschrieben, in die Zeitung und ins Internet eingestellt werden, möglichst in Echtzeit.“

Der Lokalsport bietet so viel mehr als Fuß- und Handball. „Ich habe über mehr als 40 Sportarten geschrieben und Fotos geschossen. Leichtathletik, Judo, Karate, Fuß- und Handball, Basket- und Volleyball, Tennis und Tischtennis, Turnen, Triathlon, Schwimmen und manchmal auch Schießen gehören dazu.“ Ein Bericht bezog sich 1986 bereits auf Christian Klees, der beim JSC Ratzeburg einen Sieg bei einer Schießsportwoche holte. Zehn Jahre später, nach dem Goldmedaillengewinn bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 stand der Eutiner Sportschütze ganz groß im Rampenlicht.

Dankbar war und ist er bis heute, dass er in dem Kreispressewart einen „guten Zulieferer“ der Schießsportberichte hat. Selbst konnte er sich so viele Wege ersparen. Der Lokalsportredakteur ist aber zu einem Kenner der verschiedenen Regeln, Disziplinen und Klassen geworden. „Manchmal denke ich, es sich einfach zu viele. Aber der Schießsport von Fehmarn bis Bad Schwartau ist auch für das Zusammenleben der Menschen in den Dörfern und Städten vor erheblicher Bedeutung.“

Über 50 Jahre “Presseversorgung” – da kommt was zusammen

 

So blicken der Unterzeichner und Harald Klipp auf eine über jetzt genau 30 Jahre lange gute und verlässliche Zusammenarbeit zurück. Während der eine als aktiver Auflageschütze bei den Eutiner Sportschützen und als Pressewart noch ein wenig weiter machen möchte, tut sich für den Möllner Harald Klipp vermutlich in 2023 ein neues Feld auf. Nach gesundheitlichen Problemen fühlt er sich wieder fit und ist als „Einstimmung auf die Rente“ bereits an freien Tagen als Torwarttrainer der Damen der SG Mölln/Güster und in der D-Jugend der Möllner Spielvereinigung tätig. Und von den Medien kann er weiterhin nicht lassen. „Seit 2015 baue ich mir einen YouTube-Kanal auf mit Interviews, vor allem nach Handball- und Fußballspielen, freue mich über bereits 360 Abonnenten. Den Schießsport werde ich zunächst weiter begleiten und hoffe, dass er auch nach meinem Ausscheiden beim OHA seinen Platz im Blatt finden wird.“

 

 

 

Denn man danke für die gute Zusammenarbeit Harald Klipp und jetzt schon alles Gute für den absehbaren Ruhestand.  

„Dein Mitspieler und Pressewart für den Kreisschützenverband Ostholstein“ Wilhelm Boller

———————————————————————————————————————–

Wo finde ich Öffentlichkeitsberichte über Schießsport?

  1. Natürlich auf dieser Internetseite – dazu auch die Resultate unter SPORT von Meisterschaften und Rundenwettkämpfen
  2. Im Ostholsteiner Anzeiger – im Rahmen des vorhandenen Platzes
  3. Für die Nordkreis-Sportschützen in der Heiligenhafener Post und im Fehm. Tageblatt
  4. Auf der Internetseite des NDSB – allerdings nur bedeutsame Ligen und Meisterschaften
  5. Auf der Internetseite des DSB – Bundesligen und Meisterschaften
  6. Bisher im Norddeutschen Schützen – leider wird dieser eingestellt
Print Friendly, PDF & Email