21.05.2024

Neun OH-Vereine gut bei Landesmeisterschaften

31 Landesmeistertitel für SSV Kassau im Sportschießen – Stellt der Verein erneut die größte Abordnung für München? – Allein sechs Medaillen durch Lina Meier – Weitere OH-Vereine erfolgreich – Wer kommt zur DM?

         

KELLINGHUSEN    Was der PC Rendsburg bei den Pistolenschützen ist, das demonstrierten die Vertreter des SSV Kassau aus dem Kreisschützenverband Ostholstein jetzt im Landesleistungszentrum des Norddeutschen Schützenbundes in Kellinghusen bei den Landesmeisterschaften für die Gewehrschützen. Während die befreundeten Rendsburger 72 Medaillen zählen, dabei Vorderlader mit einbezogen, schossen die Kassauer mit Luft- und Kleinkalibergewehr 31 Landestitel, 22 Vizemeisterschaften und 16 Bronzemedaillen heraus. „Das sind stolze 69 Ehrenzeichen, wir freuen uns riesig“, sagt die Vorsitzende Anka Venohr.

    

„Unser Ziel ist eine Teilnahme von vielen Nachwuchsschützen und Erwachsenen bei den Deutschen Meisterschaften in München, das ist der Lohn für lange Trainingseinheiten und das Bestehen von Runden- und Ligawettkämpfen“, sagt Venohr. In 2022 habe der Verein zwölf Mitglieder mit insgesamt 28 Starts ins Rennen schicken können. „Wie viele der 26 Teilnehmer in Kellinghusen es schaffen werden, hängt von den Qualifikationsnormen ab, die kennen wir aber erst in wenigen Wochen“, mildert Trainer Andreas Berthold die hohen Erwartungen ab. Auf jeden Fall werden alle Qualifizierten die Reise nach München antreten. „Das ist der Abschluss der Saison für die gut funktionierende Gemeinschaft beim SSV Kassau. Da sind wir ein richtiges Kasauer Dort auf der Olympiaanlage mit Wohnmobil und Zelten.“

Jugendleiter Rüdiger Witt ist stolz, dass drei seiner sieben Nachwuchsschützen aus der Schülerklasse immerhin die Vorjahreshürden für die DM überboten haben. „Hoffentlich werden die Ringzahlen nicht angehoben, besonders im Süden Deutschlands wird der Schießsport immer stärker.“

  

Und wem traut die Vorsitzende vordere Plätze zu? „Lina Meier hat nach fünf Starts in 2022 vielleicht wieder vier Möglichkeiten. Besonders im KK-Schießen auf hundert Meter kann sie bei guter Tagesform vorn dabei sein.“ Das Trio Lina Meier mit dreimal Gold, zweimal Silber und einer Bronzenen, mit Doppelgoldgewinnerin Tanja Zupke und Leonie Werner könnte auch eine gute Rolle spielen. Auch der Gewehrschütze Mirco Viebrantz könnte nach drei Landestiteln und einer Silbernen eine gute Rolle spielen. Andreas Berthold baut als Trainer auch auf das um zwei Juniorinnen aus Niedersachsen verstärkte Team: „Neben unserer Hannah Ehlers wollen Lisa-Marie Hambrock und Henriette Trapp als Landesmeisterteam Luftgewehr gern vorn mitspielen. Auch hier gilt, nur die Tagesform entscheidet, alle drei müssen einen besonders guten Tag haben.“

  

Neben den 16 Einzelgoldgewinnern von den 26 Startern des SSV Kassau gewann auch Vertreter aus anderen Vereinen des Kreises Medaillen. Sie alle hier aufzuführen ist unmöglich, das gilt auch für alle Kassauer. So hoffen die Malenter Auflageschützen Gerhard Ayszoll und Hans-Jürgen Machalke auf Starts bei der DM. Dort war auch schon der Junior Kylian Barth, der mit Platz zwei bei KK 3×40 zufrieden sein musste. Vom Schützenbund Glasau-Sarau gehörten beispielsweise Manuela Gohlicke und Klaus Müller zu den Medaillengewinnern. Die Sportschützen von Nicolai Petersdorf drücken Anke Lamm im Auflageschießen die Daumen. Vom SV 64 Großenbrode machte KK-Schütze Heiko Bausch auf sich aufmerksam. Die Schwartauer Schützengilde freute sich über den LuPi-Titel von Jon Henry Nett und das Abschneiden von Ina und Isabelle Knaipp. Neben dem Pistolenschützen Yannik Voigts jubelte der Scharbeutzer Schützenverein über den Landestitel der Junioren-Luftgewehrmannschaft Ole Seide, Mika Kuns und Yuma Storost.

Jetzt heißt es Daumendrücken. Wann kommen endlich die Qualinormen für die DM?

Die Fotos sollen nur beispielsweise für die große Menge der erfolgreichen Schießsportler dienen. 

WB – Fotos: WB und Florian Jeger/Lore Bausch

Print Friendly, PDF & Email