12.07.2024

Luftgewehrteam Kassau II mit Sieg und Niederlage

SSV Kassau II gewinnt überraschend 3:2 gegen Lübecker Sportschützen – Schießwettkämpfe heißen wegen Corona jetzt „Freundschaftswettbewerbe“

Kassau        Das Warten auf sportliche Begegnungen im Schießsport hat ein Ende. Für die zweite Mannschaft des Bundesligisten SSV Kassau ging es beim Auftakt in der Gruppe der Verbandsligateams überraschend gut mit einem 3:2 gegen die Lübecker Sportschützen los. Unglücklich war die 2:3-Niederlage gegen Aufsteiger SV Wilster. Die Klasse Verbandsliga sowie die Landes- und Bezirksligen werden wegen der Corona-Problematik als „Freundschaftswettbewerbe“ durchgeführt.

Die Fünfermannschaften fanden sich dazu auf den eigenen Schießständen in Kassau und Lübeck ein, die Gesamtringzahlen mit 1898:1876 Ringen zugunsten der Lübecker zeigen eigentlich die Überlegenheit. Darauf kommt es aber nicht an, geschaut wird auf die einzelnen Paarungen. Stephan Dohm und Jo-Isabelle Flor unterlagen zwar deutlich, ab Paarung drei lief es aber besser. Hannah Ehlers punktete mit starken 389:384 Ringen, Ann-Kathrin Singpiel mit 368:365 und Paul Venohr mit 373:372. „Dabei hatte ich das Glück auf meiner Seite, ein Ring Unterschied zeigt das auf“, sagte Venohr erleichtert. Nun sollte auch Aufsteiger SV Wilster geschlagen werden, daraus wurde aber nichts. Stephan Dohm steigerte sich auf 384:382 Ringe und gewann wie Venohr mit 378:374, mehr als ein 2:3 war aber nicht drin.

  Hannah Ehlers stark mit 389 Ringen

Die erste Tabelle sieht mit jeweils 4:0 Punkten den SV Olympia Börm/Dörpstedt II und den TSV Flintbek vorn. Mit 2:2 Zählern folgen die Segeberger SSG BooKuRiTra nach einem 1:4 gegen die starken Lübecker Sportschützen und 5:0 über Wilster. Der zweite Vertreter aus dem Kreisschützenverband Segeberg trat leider nicht an, vielleicht stellen sich die Rolandschützen Bad Bramstedt ja in der zweiten Runde. Auch den Schützenverein Norderbraup sah man in der ersten Runde nicht.

Stephan Dohm, “Der Alte” bei den Kassauerin ist immer zuverlässig

In der Einzelwertung glänzte die Kassauerin Hannah Ehlers mit 389 als Drittbeste, nach zwei Runden rangiert sie auf Rang zehn. Die 384 Ringe von Stephan Dohm brachten ihm im zweiten Durchgang des Tages den guten vierten Platz. Überlegen Beste aus allen Startern ist Maria Degn Jensen vom SV Olympia 72 mit dem bundesligareifen Schnitt von 391.5. WBO

Print Friendly, PDF & Email