01.03.2024

Luftgewehr-Auflagerunde OH vor dem Ende

 

KASSAU/SCHARBEUTZ      Nach der dritten und vorletzten Wettkampfrunde der ostholsteinischen Luftgewehr-Auflageschützen scheint die Luft wohl raus zu sein. Drei Malenter Dreierteams bestimmen klar die Klassen A bis C, wohl allein in den Einzelwertungen kann es noch Verschiebungen auf den ersten Rängen geben. Gespannt schaut der Scharbeutzer Schützenverein in der D-Klasse auf den 11. Februar, dann kann auf dem Schießstand des PSV-Eutiner Sportschützen gleich ein doppelter Aufstieg in die C-Gruppe geschafft werden. Die anderen drei Klassen schleust dann der SV Malente durch.

A-Klasse: Der Leistungseinbruch von Wolfgang Ayszoll um zehn Ringe ließ einen Tagessieg des SSV Kassau mit 941,8 Ringen zu vor der SB Glasau-Sarau mit 941,2. Rang drei ging an die Lensahner SG mit 935,8 Zählern. Dennoch behielt die zweite Mannschaft der Malenter mit 2.816,0 die Führung. Da die Kassauer nur um drei Zähler zurück liegen, ist hier die Meisterschaft noch offen.

Beste Dame war Ina Knaipp von der Schwartauer SG mit starken 317,3, gut auch die Malenter Helena Kreidelmeier (314,7) und Bianca Michel (312,5). An der Spitze bleibt Christel Gülck vom SchV 64 Großenbrode mit 938,7. Sicher sein kann sie sich nicht, denn Knaipp und Kreidelmeier folgen bereits in Abständen von jeweils einem Ring.

Bei den Herren hat der Schwartauer Werner Petersen mit jetzt 955,6 Ringen sie Runde für sich entschieden. Um Silber kämpfen noch Gerhard Ayszoll, Malente, und Andreas Sanmann vom SB Glasau-Sarau (948,3/947,0).

Anke Junge war tagesbeste Frau in der B-Klasse

B-Klasse: Der SV Malente III musste als Tabellenführer zwar den Scharbeutzern (939,5:940,0) den Vortritt lassen, ist aber bei 2.818,3 jetzt uneinholbar um 15 Ringe besser. Als dritter Aufsteiger kommen noch die Schwentineschützen Kasseedorf in Frage. Die Scharbeutzerin Anke Junge überzeugte als Tagesbeste  mit 314,2 Ringen vor der Kasseedorferin Melanie Grapengeter (313,7), kommt an diese aber ihren 943,7 nicht mehr heran. Dritte ist die weitere Kasseedorferin Beate Jung. Die höchste Ringzahl aus allen vier Klassen erreichte der Scharbeutzer Dieter Pirsig mit 317,8 vor dem Malenter Lothar Bruhn (315,0). Knapp dahinter der auf 314 Ringe verbesserte Scharbeutzer Craig Jones. Um die Goldplakette geht es jetzt beim Gleichstand von 940 zwischen Pirsig und Bruhn. Auf seine Chance wartet der Malenter Hans-Jürgen Machalke mit nur 0,4 Abstand.

Dieter Pirsig muss zittern, auf 940 Ringe kommt auch Lothar Bruhn

C-Klasse: Die beiden Malenter Mannschaften V und IV werden durch ihre klaren Abstände in der kommenden Saison die B-Klasse erreichen. Auch der Gesellige Verein Bujendorf II kann den Aufstieg aufgrund seiner guten Gesamtergebnisse schaffen. Tagesdritte waren die Schwentineschützen Kasseedorf II. Drei Malenter Damen bestimmen unter 14 das Geschehen. Vorn liegt Silvia Stange mit 943,2 uneinholbar vor Jutta Jürgensen und Sandra Bach. Die Dominanz des SchV Malente zeigt sich auch bei den Herren, Tobias Triltsch wird vorn bleiben vor Fred Steinacker und René Pessier.

D-Klasse: Drei der nur sieben Teams können demnächst in der C-Klasse schießen. Die vorn liegenden Scharbeutzer II und III sowie der Schützenverein Stockelsdorf sollten das schaffen. Beste Frau von fünf ist mit 917,9 Ringen Claudia Seide. Mit 918,8 ist Teamkamerad Mattias Timm als bester Mann fast gleichstark Bester unter 17 Startern. – WB/Fotos: Nils Polomski

Print Friendly, PDF & Email