17.06.2024

LG-Auflage in Ostholstein – noch nichts entschieden

Schützenverein Malente übernimmt Führung im LG-Auflageschießen – Christel Gülck und Jutta Jürgensen ringgleich mit 315,9 Ringen – Männerzweikampf zwischen Carsten Zupke und Werner Petersen

Sarau     Der sportliche Reiz bleibt trotz der vom Kreisschützenverband Ostholstein verordneten Heimwettkämpfe erhalten. Stolze 40 Dreierteams von Großenbrode bis Bad Schwartau schossen coronabedingt in einer Klasse Luftgewehr Auflage zusammen. Der Schützenverein Malente übernahm in der zweiten Runde nach 945,4 Ringen mit zusammen 1890,7 von der Schwartauer SG die Führung. Tageszweiter war Malente III mit 945,2, gefolgt vom Schützenbund Glasau-Sarau mit 944,9, Malente III mit 940,7 und dem SchV 64 Großenbrode mit 939,9 Ringen. Die Schwartauer Erste stürzte auf Rang 38 ab, weil ein Teamplatz leer blieb.

Jutta Jürgensen war mit Christel Gülck die Tagesbeste

 

„Wir sind mit dem Zuspruch aus den Vereinen sehr zufrieden, die auf den eigenen Schießständen geschossenen Resultate lassen darauf schließen, dass auch ohne neutrale Aufsichten alles fair zugeht“, sagt Rundenwettkampfleiter Wolfgang Wagner. „Und entschieden ist bei noch offenen zwei Runden nichts. Ein wenig heben sich die Malenter mit jetzt 1890,7 Ringen ab, aber hinter Malente III mit 1885,1 und Glasau-Sarau mit 1884,2 Zählern folgen weitere Teams als starke Verfolger.“

 

 

 

Ähnlich spannend bleibt es in den Einzelwertungen. Bei den Frauen schossen Christel Gülck für die Großenbroder und Jutta Jürgensen für die Sarauer 315,9 Ringe.

Ein Zehntel dahinter Ina Knaipp von der Schwartauer SG. Kaum messbar der Unterschied zu den 315,7 der Großenbroderin Anke Lamm. Zur Halbzeit der Serie führt Gülck mit 633,8:632,3:632,1 vor Knaipp und Jürgensen.

Ina Knaipp von der Schwartauer SG meldet sich für den Dreikampf an

 

 

Der Kassauer Carsten Zupke verringerte bei den Männern nach 319,5 Ringen gegenüber 318,4 von Werner Petersen dessen Gesamtführung von 638,4:637,7. Tagesplatz drei ging für 318,1 an den Malenter Gerhard Ayszoll, gefolgt vom Schwartauer Eberhard Oellrich mit 317,7 und Klaus Müller vom SB Glasau-Sarau mit 317,1 Ringen.

Bei den Mannschaften und Einzelschützen ist also noch nichts entschieden. WB

Print Friendly, PDF & Email