21.05.2024

Landesmeisterschaften starten im Leistungszentrum Kellinghusen

Kassauer Medaillensammlung beginnt – Landesmeisterschaften erster Schritt nach München

KASSAU     Der SSV Kassau bestimmte bereits am ersten Tag der Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund in den Gewehrdisziplinen das Geschehen. Eine eindrucksvolle Medaillensammlung startete im Leistungszentrum Kellinghusen und wird bis zum 2. Juli noch fortgesetzt. Für den selbst sportlich erfolgreichen Trainer Andreas Berthold geht es aber daneben darum, möglichst viele Startplätze für die Deutschen Meisterschaften in München zu ergattern.

„Wir sind bis auf die Coronapause fast in jedem Jahr so mit gut 20 Sportschützen auf der Olympiaanlage gewesen, das ist auch 2023 wieder unser Ziel“, gibt Berthold vor. „Sicher werden unsere Juniorinnen dabei sein. Hannah Ehlers sowie sowie die Verstärkungen aus Niedersachsen mit Lina-Marie Hambrock und Henriette Trapp brachten es beim Goldgewinn auf stolze 1218,9 Ringe, weit mehr als 40 Ringe von der Konkurrenz entfernt.“ Hambrock, die vom Walsroder Verein zu den Kassauern stieß, ist neue Landesmeisterin mit überzeugenden 408,1 Zählern, gefolgt von Hannah Ehlers. Die Kassauer Phalanx durchbrachen die männlichen Junioren des Scharbeutzer Schützenvereins. Das Team mit Bronzegewinner Ole Seide (379,2), Mika Kuns und Yuma Storost lag beim Titelgewinn mit 1.099,4:1094,5 Ringen vor der Elmshorner SG. Bei den jüngeren Junioren II (17 und 18 Jahre) gab es Silber für die Kassauer Hannes Dohm und Henriette Trapp.

Die Frauen bestimmten das Geschehen im KK-100m-Schießen

Bei den Damen III (51 – 60) war nur Kassau mit einem Team dabei, Sabine Hube strahlte über 380,3 Ringe, gewann damit Bronze. Anerkennung hatte sie für die Eutinerin Dorit Klees als Vertreterin des SV Norderstedt: „Ist musste zweimal hinschauen, als bei Dorit 398,0 Ringe auf dem Monitor stand. Damit ist sie sicher bei der DM.“ Zusammen mit Heike Henningsen und Karin Schröder, die bei den Damen IV (über 61) Gold und Silber gewannen, könnte es reichen.

Julius Schumacher und Gotje Janshen mit Trainer Anderes Berthold

Luftgewehr-Liegend bestimmte in der Schülerklasse ebenfalls der SSV Kassau. Die weibliche Wertung gewann dabei Gotje Janshen. Sie hatte bei Ringgleichheit von 303,1 mit der Elmenhorsterin Leah Hübener das Glück auf ihrer Seite. Gold erhielt sie wegen der besseren letzten Serie. Julius Schumacher wurde Zweiter bei den Jungs. Jonna Biehl komplettierte das Team, das vor Kummerfeld den Titel gewann.

Am ersten Tag der Meisterschaften mussten auch die Kleinkaliberschützen im Liegendwettkampf ran. Bei den Männern schaffte für Kassau Andre Weede Rang zwei, der frühere Kreissportleiter Heiko Bausch vom Schützenverein Großenbrode hatte es bei den Herren II (41 – 50) mit dem Kassauer Mirco Viebrantz zu tun und setzte sich mit 609,7:608,5 Ringen durch. Treffsicherer waren sogar noch bei den Herren III (51 – 69) die Kassauer Stephan Dohm und Andreas Berthold mit 611,5 und 610,1.

Eine Chance in München: Die durch zwei neue junge Juniorinnen verstärkte Mannschaft des SSV Kassau

Und dann gab es auch noch die Sportschützen, die sich die Distanz 100 Meter KK im Freihandschießen zutrauen. Gleich zwei Kassauer Dreierteam lagen bei den Herren I (auch die Frauenteams starten dort) vor dem SchV Elmenhorst. In der Damen-Einzelwertung entschied ein Ring beim 295:294 für Lina Meier vor Tanja Zupke. Bescheidene 286 Ringe brachten Mirco Viebrantz gegen zwei Mitstreiter bei den Herren II den Titel, in der Altersklasse III musste Andreas Berthold knapp mit 281:282 dem Fockbeker Arne Moldenhauer die Goldmedaille überlassen. Bernd Klepper, der mit Berthold und Dohm im Landesmeisterteam Kassau stand, erhielt Bronze.

Die zufriedene Kassauer Vereinsvorsitzende Anka Venohr: „Das war ein grandioser Auftakt der Landesmeisterschaften. So kann es am 17. und 18. Juni mit den Gewehrwettbewerben weitergehen.“ Am kommenden Wochenende (10. und 11. Juni) sind aber erst einmal die Auflageschützen an der Reihe. Und da spielen andere Vereine aus Ostholstein neben den Kassauern auf mal eine Rolle. – Fotos: Florian Jeger

Print Friendly, PDF & Email