19.04.2024

SSV Kassau II in LG-Verbandsliga auf Platz drei

 

Lübecker Sportschützen zur Bundesligarelegation – SSV Kassau II nach 2:3 gegen SSG BooKuRiTra Verbandsligadritter – Rebecca Schneider schießt 395 Luftgewehrringe

Kassau        Sieben Schießsportler setzte der SSV Kassau in seiner zweiten Mannschaft in der Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes ein, am Ende kam nach einem unerwarteten 2:3 gegen die SSG BooKuRiTra aus dem Kreis Segeberg der dritte Tabellenplatz heraus. Der Titel der höchsten Klasse im Land ging nach einem 5:0 über den SchV Kiel an Team II des Bundesligavereins SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt vor den Lübecker Sportschützen. Sie haben jetzt eine Chance auf die 2. Bundesliga Nord.

Die Lübecker strahlten am Schlusstag der Saison über das 3:2 gegen Olympia, besonders deshalb, weil sie damit die Einladung zur Bundesliga-Relegation am 20. Februar nach Hannover eingeladen werden. Ihre seit Jahren andauernde Schießkunst zeigte Rebecca Schneider mit 395:372 Ringen, glänzende 392:382 steuerte Antonia Albrecht bei. Für den erlösenden dritten Einzelpunkt sorgte Sören Hochwald Junior mit 379:375. „Wir profitieren als Tabellendritter von der Regelung, dass Börm und Kassau nicht aufsteigen dürfen, weil sie bereits in der 2. Bundesliga Nord schießen. Wenn wir einen guten Tag haben, könnten wir dazukommen“, sagt sein Vater Sören Hochwald, der mit 372:379 Ringen unterlag.

Die Lübeckerin Rebecca Schneider könnte mit ihren 395 Ringen gut in der Bundesliga starten

Beim 2:3 der Kassauer gegen die SSG BooKuRiTra glänzte der junge Hannes Dohm mit 381 Ringen, für den zweiten Punkt sorgte Kimberley Lau mit 372.

Hannes Dohm verblüffte seine Kassauer Mitstreiter als Teambester mit 381 Ringen

 

 

Chancenlos dagegen in der ersten Paarung Stephan Dohm beim 371:376 und Rebin Jedtberg mit 372:383. Nahe am dritten Einzelerfolg war allein Ann-Kathrin Singpiel beim 366:368. „Diese Niederlage hätte mit etwas Glück vermieden werden können, aber in unserer zweiten Mannschaft steckt viel Potential als Reserve für unter Bundesligateam“, sagte die Vereinsvorsitzende Anka Venohr. „Wir drücken jedenfalls unseren Freunden bei den Lübecker Sportschützen die Daumen für die Aufstiegsveranstaltung.“ WBO

 

Print Friendly, PDF & Email