19.04.2024

SB Glasau-Sarau und Schwartauer SG bleiben in Auflage-Landesliga

Bad Schwartau        Was für ein Finale in der Luftgewehr-Landesliga Süd der Auflageschützen! Bei der Schwartauer Schützengilde legte der SV Gut Schuss Ruhwinkel mit einem 4:1 über Team II des SV Klein Wesenberg und einem am Nachmittag folgenden 4:1 gegen die Lola Sportschützen den Grundstein für die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes. Zeitgleich mühte sich die Schützengilde Stuvenborn in Ahrensburg darum, dies Ziel ebenfalls zu erreichen. Mit 4:1 über den Segeberger Kreisnachbarn SV Roland Bad Bramstedt ging es vielversprechend los und brachte bis zum Mittag auch die Tabellenführung. Gegen den Schützenbund Glasau-Sarau folgte später ein 3:2, da hätten sich die Stuvenborner auch ein 4:1 gewünscht, weil bei einem absoluten Gleichstand von zwei Mannschaften der direkte Vergleich in der Saison über den Tabellenrang eins entscheidet.

Auch in diesem Jahr wieder treffsicher: Manuela Gohlicke

Am Ende des Tages rangierten beide Fünfermannschaften mit 12:2 Team- und 25:10 Einzelpunkten vor den Lola Sportschützen mit 10:4. Also suchten die NDSB-Verantwortlichen die erste Begegnung in der Saison heraus. Und die hatte Ruhwinkel mit 3:2 gegen Stuvenborn gewonnen. Da glühten die Telefone zwischen den beiden Austragungsorten. Während die Ruhwinkler Dieter Jerzembek, Joachim Schlüter, Petra Petersen, Karin Kruse und Andrea Gerlach jubelten, gab es doch die eine oder andere Träne in Ahrensburg bei der reinen Damenmannschaft.

Aus Ostholsteiner Sicht ist der vierte Rang der Schwartauer SG hervorzuheben, vor einem Jahr stand die Mannschaft mit Eberhard Oellrich, einziger Punktgewinner beim 1:4 gegen Klein Wesenberg mit imponierenden 314,5:314,3 Ringen gegen Heidi Kirschke, Eva Kalkenings, Michael Haugrund, Klaus Dieter Buch und Anita Schneider, auf Rang fünf. Hinter den Wesenbergern mit ebenfalls 6:8 Punkten rangiert der SB Glasau-Sarau mit 4:10, damit verbleibt der Aufsteiger in der zweithöchsten Klasse des Landes. Wenn auch gegen die Stuvenborner das 2:3 hinzunehmen war, das 3:2 gegen die Ahrensburger die Sicherheit für den Klassenerhalt. Manuela Gohlicke zeigte beim 314,1:311,4 in der ersten Paarung ihr Können, Jutta Jürgensen steuerte mit 309,3 einen Punkt bei, ein strahlender Holger Perkun erhielt für 312,1 Ringen ordentlich Schulterklopfen. Wolfgang Siebuhr und Bernhard Jürgensen unterlagen trotz guter Ringzahlen.

Neben den Ahrensburgern schließt der SV Roland Bad Bramstedt mit 2:10 Zählern als Achter ab und muss so nach dem Vorjahresabstieg aus der Verbandsliga gleich ein Haus weiter nach unten in die Bezirksliga.  WB

Print Friendly, PDF & Email