01.03.2024

Lübecker Sportschützen Anwärter für LG-Verbandsliga

 

 

Landesligist Lübecker Sportschützen steht vor Verbandsliga-Aufstieg – SSV Kassau III peilt Vizemeisterschaft an – Scharbeutzer SV kann noch Dritter werden – Robin Jedtberg insgesamt Bester der Liga

 

KASSAU    Die dritte Luftgewehrmannschaft des SSV Kassau kann nur noch mit viel Glück Meister in der Luftgewehr-Landesliga Süd werden. Auf eigenem Schießstand sollte ein Sieg gegen die starken Lübecker Sportschützen her, das klappte mit dem knappen 2:3 aber nicht. Nur noch ein Wettkampftag am 11. Februar bleibt. Gegner sind dann der SV Elmenhorst II und als Gastgeber der SV Wilster. Realistisch ist so wohl die Vizemeisterschaft. Der Scharbeutzer Schützenverein ist unter acht Fünferteams derzeit Dritter, möchten diesen Platz gern halten.

Unabhängig von der Frage, wer Meister der Landesliga wird, steht jetzt schon fest, dass die Hansestädter mit 10:0 Punkten den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft haben. Kassau III und Elmenhorst II dürfen nicht in die höhere Klasse, weil der Verein dort schon vertreten ist.

Ein Spitzenwettkampf: Antonia Albrecht gegen Robin Jedtberg

Das Kassauer Team III hatte sich zu Hause viel vorgenommen, Tabellenführer Lübeck noch die Meisterschaft zu nehmen. „Das wäre unser sportlicher Saisontraum gewesen, obwohl wir ja nicht aufsteigen können“, sagte Robin Jedtberg. Er hatte im Spitzenduell mit 381:384 gegen Antonia Albrecht zwar verloren, nach weiteren 382 Ringen aber die Einzelführung mit einem imponierenden Schnitt von 384,4 gehalten. Albrecht ist immerhin die Zweitbeste der Südliga. „Platz eins kriegen wir aber nur zufassen, wenn die Lübecker am 11. Februar gegen ihre eigene Zweite und gegen die SSG BooKuRiTra verliert, beides ist einfach unwahrscheinlich“, sagt der erfahrene Stefan Dohm, der die Lübecker über Jahre kennt. „Diese Mannschaft ist auf allen fünf Plätzen gut besetzt, sie würde in der Verbandsliga sicher vorn mitmischen.“

Niklas Woisin mischt in der Einzelwertung mit

Der Scharbeutzer Schützenverein hatte gegen diese Lübecker beim 0:5 nicht den Hauch einer Chance, schlug aber mit 3:2 die Segeberger Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra. Wie der SV Elmenhorst haben die Schützen vom Strand 6:4 Punkte auf dem Konto.Teambester war dabei Niklas Woisin, mit seinen 381 Ringen kletterte er auf Platz drei unter den 60 Startern der Landesliga Süd: „Ich gehe mit Blick auf den letzten Saisontag in Wilster davon aus, dass wir dort das Team Kassau IV schlagen. Wenn also noch Tabellenrang drei erreicht werden soll, müssten wir gegen Wilster gewinnen.“ Nach der Papierform sollte das möglich sein.

 

Im Bereich der Abstiegskandidaten in Richtung Bezirkliga sieht es für den SSV Kassau IV mit 0:10 Punkten schlecht aus. Die Lübecker Sportschützen II werden wohl auch nicht mehr punkten können, haben aber nach einem Saisonsieg die besseren Karten.  – Fotos: SSV Kassau

 

Luftgewehr-Landesliga Süd

1.Lübecker Sportschützen 22:3 10:0

2.SSV Kassau 19:6 8:2

3.SV Elmenhorst II 15:10 6:4

4.Scharbeutzer SV 11:14 6:4

5.SV Wilster 12:13 4:6

6.SSG BooKuRiTra II 9:16 4:6

7.Lübecker Sportsch II 8:17 2:8

8.SSV Kassau IV 4:21 0:10

 

 

Print Friendly, PDF & Email