17.06.2024

LG-Auflage in Ostholstein beendet: SchV Malente dominierender Verein

Über 130 Luftgewehr-Auflageschützen beendeten OH-Rundenwettkämpfe – Schützenverein Malente in drei von vier Klassen vorn – Scharbeutzer SchV als D-Klassenmeister eins höher

Bad Malente     Nach Abschluss der Rundenwettkampfserie im Luftgewehr-Auflageschießen zeigt sich, dass der Schützenverein Malente das ist, was der SSV Kassau im Freihandschießen demonstriert. Mit drei unter zwölf Teams werden die Malenter künftig eindrucksvoll allein in der A-Klasse vertreten sein. Dort wurde durch Christian Michel, Wolfgang und Gerhard Ayszoll sicher die Meisterschaft gewonnen. Auch in den Leistungsklassen B und C steht ein Malenter Team oben. In der D-Klasse ist der Verein nicht vertreten, von den drei Mannschaften des Scharbeutzer Schützenvereins klettern gleich zwei eine Stufe höher. Insgesamt starteten über 130 Frauen und Männer in 42 Dreierteams.

Kreissportleiter Carsten Zupke zeigte sich begeistert: „Die große Zahl der Auflageschießsportler zeigt das Interesse, alle Vereine haben intensiv und mit Erfolg um neue Mitglieder geworben. Und die gezeigten Leistungen sind imponierend. Die meisten Starter schießen inzwischen mehr als 300 Ringe.“ Er erinnert daran, dass in der vergangenen Saison der Schützenverein 64 Großenbrode mit drei Teams in der Gruppe A vertreten war, diese Rolle haben die Malenter nun übernommen.

Werner Petersen ist wieder einmal Bester in Ostholstein

A-Klasse: Die Malenter Christian Michel sowie die Gebrüder Wolfgang und Gerhard Ayszoll lieferten zum Schluss mit ihren 953,6 Ringen eine Teambestleistung ab und sicherten sich den Titel sicher mit 3.769,6 vor dem SSV Kassau und der Schwartauer Schützengilde. Die höchste Gesamtringzahl aller Starter schoss Werner Petersen für die Schwartauer, Vereinskollegin Ina Knaipp ist die beste Frau in der A-Klasse. Die Silberplaketten gehen an die Malenter Helena Kreidelmeyer und Gerhard Ayszoll. Den jeweils dritten Einzelrang haben Christel Gülck für den SchV Großenbrode und Andreas Sanmann von SB Glasau-Sarau. Absteigerteams sind die Schwartauer Mannschaften II und III sowie der SV Großenbrode III.

B-Klasse: Der SchV Malente II mit den drei besten männlichen Schützen Lothar Bruhn, Dirk Laukmichel und Hans-Jürgen Machalke gewann mit insgesamt 3,763,9 Zählern gegen elf Konkurrenten. A-Mitaufsteiger sind der Scharbeutzer Schützenverein und die Schwentineschützen Kasseedorf. Aus Kasseedorf kommt mit Melanie Grapengeter die Siegerin, sie liegt mit 1.258,1 Ringen klar vor der Scharbeutzerin Anke Junge und Cornelia Ried von der SG Schwartautal. Spannend war es vor dem vierten Wettkampf am Tabellenende um die Frage, wer in die C-Klasse absteigen muss. Das Team PSV-Eutiner Sportschützen versuchte bei einem Unterschied von 1,8 Ringen vergeblich den rettenden neunten Platz zu erreichen, also noch die Ahrensböker Gill zu überholen. Auch der SV Stockelsdorf II schien gefährdet, vermochte sich aber von Rang zehn auf acht zu verbessern. Neben den Eutinern rutschen der Gesellige Verein Bujendorf und die Ahrensböker Gill II ein Haus tiefer.

Melanie Grapengeter: Auch die Männer kamen in der B-Klasse nicht auf ihr Ergebnis

C-Klasse: Auch hier eindrucksvoll der SchV Malente: Neben dem Team V mit der Einzelsiegerin Silvia Stange, dem Besten der Männer, Tobias Triltsch, und René Pessier als Meister steigt auch Mannschaft IV auf. „Ein so gutes Jahr der Auflageschützen hatten wir lange nicht“, sagt zufrieden Trainer Ingolf Falkenberg.

Den Abstieg Bujendorfer Ersten in Gruppe B glich deren Team II als Drittplatzierter in dieser Klasse mit dem folgenden Wiederaufstieg des Vereins aus. „Nun wollen wir mal schauen, ob wir uns in der B-Klasse halten können“, sagt schmunzelnd Heinrich Möller. Silber der Einzelwertung ging an Jutta Jürgensen und Fred Steinacker, Bronze an Sandra Bach und René Pessier, alle SV Malente.

Das Team Stockelsdorf II mit Lars Timmermann, Niko Wilk und Mike Engelke konnte den Abstieg aus der B-Klasse verhindern

D-Klasse: Der Scharbeutzer Schützenverein mit den Startern Claudia Seide, Mattias Timm und Torsten Medloff gewannen mit gut 60 Ringen als Team II vor Team III, ist zusammen mit dem SchV Stockelsdorf III also Aufsteiger. Hinter Seide schnappte sich für Scharbeutz Petra Semelin Silber, gefolgt von der Stockelsdorferin Natascha Wilk. Ähnlich der Einlauf bei den Männern, vorn steht der der überlegene Sieger Mattias Timm vor Medloff, Dritter ist für Stockelsdorf Dieter Oest.

Sportleiter Carsten Zupke: „Das war eine spannende Runde. Richtig Ruhe gibt es nicht. In Kürze laufen die Kleinkaliber-Auflagewettkämpfe in Ostholstein an. Bald folgen die Kreis- und Landesmeisterschaften. Also ist weiter Training angesagt. Dann werden wir sehen, wie die gezeigten Leistungen sich im Norddeutschen Schützenbund einordnen lassen.“

Print Friendly, PDF & Email