23.04.2024

Kreismeisterschaften Auflage: sind OH-Schützen demnächst Landesmeister?

Hohe Ringzahlen bei Kreismeisterschaften Luftgewehr, Kleinkaliber 50 und 100 Meter

Ostholstein     Zwei Jahre Corona-Unterbrechung bei den Kreis- und Landesmeisterschaften warfen die Frage auf, wie viele Teams und Einzelschützen in Ostholstein den Versuch unternehmen würden, sich um die Titel im Auflageschießen zu bewerben. Wenngleich die Teilnehmerzahl deutlich unter denen von 2019 blieben, so zeigten die Ringzahlen der Besten, das es bei den Landesmeisterschaften des Norddeutschen Schützenbundes im Leistungszentrum Kellinghusen zu viel Edelmetall reichen kann. Jeweils drei Kreistitel errangen Carsten Zupke, Klaus Müller und Christel Gülck.

Wird Carsten Zupke einer der Landesmeister werden?

 

Mit dem Luftgewehr überzeugte in der Altersklasse (36 – 50) Niko Schramme, neuer Vorsitzender der Schwartauer Schützengilde, mit 312,7 Ringen. Lachend gratulierte er seiner Frau Sabine, die mit 315,4 noch treffsicherer war und Gold einpackte. Aus der Kassauer Siegermannschaft der Senioren I (51 – 60) kommt Kreismeister Carsten Zupke (316,2), er war auch mit dem KK-Gewehr auf 50 Meter (301,3) und auf 100m (312,2) nicht zu schlagen.

 

Vom Schützenverein Malente kommt die Kreismeisterin Sandra Bach, sie entschied mit 315,8:314,2 den knappen Wettstreit mit der Sarauerin Manuela Gohlicke.

 

Bei den Senioren II (61 – 65) bewies Klaus Müller vom Schützenbund Glasau-Sarau seine anhaltende Leistungsstärke mit beachtlichen 318,5 Luftgewehr-Zählern. Er gewann auch beide KK-Disziplinen. Er hat in den Coronajahren nichts verlernt. Bei den letzten Landestitelkämpfen 2019 holte er Gold auf 50m Distanz, mit dem Luftgewehr dazu Silber. „Ach, auf das Treppchen möchte ich diesmal auch wieder“, sagte er lachend.

 

 

                      

                        Ina Knaipp  mit  hohen Ringzahlen ebenso wie der dreifache Meister Klaus Müller

Fast an seine Spitzenleistung heran kam bei den Frauen Ina Knaipp von der Schwartauer SG mit 318,3 Ringen.

Die Malenter Senioren III-Mannschaft im Alter von 66 bis 70 Jahren ließ die Großenbroder und ihre eigene Zweite hinter sich.  Mit 316,6 Ringen ging der Titel Luftgewehr an den Malenter Gerhard Ayszoll, allein bei den Damen schoss Isabelle Knaipp, Schwartauer SG (306,3).

Werner Petersen, seit Jahrzehnten treffsicher

Der Schwartauer Werner Petersen gewann deutlich bei den Senioren IV (71 – 75) mit 304,9. Gegen zwei Mitbewerberinnen schoss für den SchV Großenbrode Christel Gülck als Beste 296,1 Ringe in der Altersklasse über 76 Jahre. Sie stand wie Müller und Zupke gleich dreimal auf dem Treppchen mit der Nummer eins. Christel Gülck glänzte 2019 mit Luftgewehr-Landesgold und mit KK-Auflage 50 Meter.

Den KK-Wettbewerb auf 50m Entfernung entschied bei den Altersschützen der Kassauer Axel Sevke mit 298,8:298,4 für sich gegen Niko Schramme. In der Seniorinnenklasse II ging der Titel an die Malenterin Jutta Jürgensen für 301,0. Gerhard Ayszoll war als Senior III mit 300,8 ebenfalls nicht zu schlagen.

Das KK-Schießen auf 100 Meter entschied Axel Sevke mit 309,8 Ringen in der Altersklasse, bei den Seniorinnen I und II ging die Goldmedaillen an Manuela Gohlicke und die Großenbroderin Gaby Schächinger. Senioren III-Sieger wurde mit guten 308,8 Ringen der Sarauer Wolfgang Siebuhr, noch eindrucksvoller absolvierte in der Klasse IV Jan Ewers von den Sportschützen Nicolai Petersdorf mit 310,4.

Christel Gülck findet nach dem Verlust ihres geliebten Mannes Jasper durch den Schießsport wieder Kraft. Und zeigt mit drei Kreistiteln, dass mit der Doppellandesmeisterin 2019 wieder gerechnet werden muss

Kreissportleiter Heiko Bausch aus Großenbrode: „Die Starter von Fehmarn bis Bad Schwartau waren mit Begeisterung dabei, ich rechne mit mindestens zehn Medaillen bei den Landesmeisterschaften.“ WB

Print Friendly, PDF & Email