DM 2013 München

23 OH-Sportschützen fahren zur Deutschen Meisterschaft nach München

München Wie in den vergangenen Jahren stellen die Vereine des Kreisschützenverbandes Ostholstein erneut ein Kontingent von mehr als 20 Startern für die nationalen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes in den Disziplinen Gewehr und Pistole im Freihandschießen. Konkret sind es für die Titelkämpfe vom 22. August bis 3. September 23 Sportschützen von den Klassen Schüler bis Senioren mit insgesamt 38 Auftritten, diese gehören sechs Vereinen an. Ausgenommen hiervon sind die Bogensportler und die Auflageschützen, deren Meisterschaften laufen separat.

Die größte Abordnung aus Ostholstein stellt der Schützenverein Malente mit neun Schützen, die 15 Starts haben. Darunter sind zwei Dreiermannschaften mit der Armbrust. Die Männer Marco, Tim Gruthoff und Christian Hirsch sowie die Frauen Birte Ihms, Carina Casten und Mara Schliemann möchten sich gegen die starken Teams aus dem Süden behaupten. Gruthoff ist noch mit KK 100m dabei, Ihms schießt zudem Luftgewehr. Zweimal tritt Wolfgang Langenfeld bei den Senioren (KK 3×20 und Armbrust) auf, so auch Werner Walter mit Luftgewehr und Armbrust. Der Jugendklassenschütze Niklas Woisin muss sich gleich dreimal behaupten (Armbrust sowie KK liegend und 3×20 Schuss).

Sechs Schützen mit elf Starts bringt der SSV Kassau. Das sind die Armbrustschützen Jens Path, Andreas Berthold und Jo Flor sowie die Dreiermannschaft KK 3×20 Path, Berthold und Stephan Dohm. Auf den Altersklassenschützen Jens Path warten bei seinen fünf Auftritten noch die Disziplinen Luftgewehr sowie KK-Gewehr 3×40 und 100 Meter. Damit zeigt er nach 25 Qualifikationen über seine Jahre in der Schützenklasse jetzt bereits im zweiten Jahr als Altersschütze (ab 46) seine Bandbreite im Schießsport. Bernd Klepper schießt KK liegend und die junge Jill Flor freut sich als Sportpistolenschützin auf ihren Wettkampf bei den Juniorinnen B.

Foto von: (WB)
Für den SSV Kassau darf Jens Path gleich in fünf Disziplinen an den Start gehen. Das zeigt die Bandbreite des Ostholsteiners, der in München nie fehlen darf. Foto: WBO

echs Vertreter mit acht Auftritten sind für die Eutiner Sportschützen in den Listen des DSB zu finden. Katrin Knaipp schießt bei den Frauen Luftpistole, so auch Ulrich Schütt und Friedrich Pietsch in der Seniorenklasse. Schütt war 2012 mit dem Gewinn der Bronzemedaille einer der ganz wenigen Norddeutschen, die Edelmetall gewannen. Aus der Jugendklasse ist Aileen Jedtberg mit KK liegend und LG-Dreistellung dabei, ihr Bruder Robin strahlt über seine Fahrkarte als Schüler im Luftgewehrschießen. Doppelt darf Dominic Koschitzki bei den Junioren B mit LG und KK 3×20 Schuss sein Können zeigen.
Für den Polizei SV Eutin sind Friedrich Pietsch mit der Zentralfeuerpistole und Ulrich Schütt als langjähriger Experte mit der Freien Pistole dabei. Der Schützenverein Scharbeutz entsendet in der weiblichen Jugend Ann-Kathrin Junge in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr, einziger Vertreter des Schützenvereins Großenbrode ist Heiko Bausch in der jungen Wettkampfart KK-Gewehr mit Zielfernrohr.
Ob hierunter auch Medaillengewinner sein können, darf zu Recht hinterfragt werden. Vor einem Jahr hatte der Norddeutsche Schützenbund nur den Skeetschützen Jens Rathje aus Rendsburg als Meister und den Eutiner Sportschützen Ulrich Schütt mit der Luftpistole auf der Bronzestufe. Das weitere Edelmetall in 2012 brachten erst die Bogensportler und die Auflageschützen im Seniorenbereich. Der NDSB erhofft in diesem Jahr durch seine immerhin 176 Starts eine größere Ausbeute.

Print Friendly, PDF & Email