SV Malente Vierter in LG-Verbandsliga – SV Hubertus Kiel ungeschlagen Meister

Bad Malente       Der Schützenverein Hubertus Kiel gewann die Verbandsligarunde Luftgewehr-Auflage des Norddeutschen Schützenbundes. Einen 3:2 über Vorjahresmeister SchV Neumünster folgte ein 5:0 gegen den gastgebende Schützenverein Malente, 14:0 Punkte waren die Saisonausbeute. Die Malenter landeten mit 6:8 auf Rang vier der acht Fünfermannschaften.

Der Schützenverein Klein Wesenberg überraschte als Fünfter des Vorjahres mit 12:2 Punkten als Vizemeister, wie vor einem Jahr wurde der SchV Tarp mit 10:4 Dritter.

Spannender geht es nicht: Wolfgang Ayszoll gegen Brigitte Friedrichs 314,3:315,4

Bei den Malentern auf eigenem Schießstand gegen den SSC Fockbek entwickelte sich eine spannende Partie. Wolfgang Ayszoll unterlag Brigitte Friedrichs, die zuletzt fast unglaubliche  320,6 Zähler abgeliefert hatte, knapp 314,3:315,4. Dieter Pirsig erging es in der zweiten Paarung mit 312,9:313,1 gegen Harald Kistenmacher ebenso. Gerhard Ayszoll mit 310,9:306,6 Ringen, Hans-Jürgen Machalke mit 314,8:308,5 und Anke Junge mit 311,3:310,9 schafften aber noch das 3:2. Gegen Meister Kiel war einfach nichts zu holen, das 0:5 deutlich.

Die Kieler Hubertusschützen hatten gegen Neumünster durchaus Probleme, denn hinter Peter Weinreich mit seinen 315,4 zu 308,8 Ringen war die Differenz bei drei Schützen gering. Der dritte Einzelerfolg kam zustande, weil bei Neumünster ein Schütze wegen zu beanstandender Visiereinrichtung disqualifiziert wurde. Hätten die Kieler mit 2:3 verloren, wäre der SchV Klein Wesenberg überraschend Meister geworden. Dieser schlug die Schellhorner Gilde 4:1 und ließ anschließend dem SV Revensdorf beim 5:0 keine Chance.

WBO

Verbandsliga Luftgewehr Auflage – Endstand

1.SV Hubertus Kiel  28:7 14:0

2.SV Kl. Wesenberg 28:7 12:2

3.SV Tarp 25:10 10:4

4.SV Malente 13:22 6:8

5.SSC Fockbek 13:22 6:8

6.SV Neumünster 15:10 4:10

7.SV Revensdorf 13:22 4:10

8.Schellhorner Gilde 5:30 0:14

Print Friendly, PDF & Email