21.05.2024

Sportkommission: Anträge genehmigt und Weichen für RWKs gestellt

Von den über 30 Mitgliedsvereinen des KSchV OH waren immerhin Vertreter von 13 Vereinen zur järhlichen Sportkommissionssitzung ins Schüttenhus nach Scharbeutz gekommen, um die Weichen für das Sportjahr 2022/2023 zu stellen.

Nach der Begrüßung durch Kreissportleiter Heiko Bausch führte dieser aus, dass die Kreismeisterschaften der Kugeldiziplinen voraussichtlich im März stattfinden werden. Da allerdings auf Landesebene noch keine Meldetermine final bekanntgegeben wurden, muss die Feinplanung auf Kreisebene leider auch noch etwas warten. Die an die Vereine gerichtete Frage, ob die KMs auf den “altbekannten” Ständen stattfinden können, wurde im Wesentlichen bejaht. Für einen sich abzeichnenden Engpass kamen Lösungsansätze aus der Versammlung.

Bei der Einteilung der Klassen für die Luftgewehr-Auflage-Rundenwettkämpfe war sich die Versammlung einig, dass die A- und B-Klasse mit jeweils 12 Mannschaften, die C-Klasse mit 8 und die D-Klasse mit 7 Mannschaften starten werden. Damit reduziert sich die Anzahl der Mannschaften von 55 in 2019/2020 auf leider nur noch 39 in 2022/2023, wobei fünf Vereine gar keine Rückmeldung gegebenhaben, ob sie weiterhin LG-Auflage-Mannschaften stellen wollen. Etwas zäh, aber letztlich erfolgreich war die für diesen Tagesordnungspunkt abschließende Suche nach Veranstaltern für die Rundenwettkämpfe. Noch im Laufe der Woche werden die Termine und Ausrichter auf der Homepage des KSchV OH veröffentlicht.

Alle gestellten Anträge wurden einstimmig oder mit nur einer Gegenstimme angenommen. Soweit die RWK-Regeln betroffen sind, ist die Akualisierung bereits online. Spannend wird sicherlich die weitere Entwicklung bei der Frage, ob NDSB-Auflage-Disziplinen abgeschafft werden sollen, wenn es vergleichbare DSB-Disziplinen gibt. Aus der Versammlung heraus wurde jedenfalls darauf gedrängt, dass bei einer Reduzierung der Disziplinen auf Kreis- und Landesebene weiterhin Wettkämpfe für U50-Schützen und -Schützinnen ausgeschrieben werden müssen.

Abschließend schloss Sportleiter Heiko Bausch die Sitzung mit dem Wunsch, dass die Saison 2022/2023 für alle erfolgreich und vor allem “normal” verlaufen möge.

Print Friendly, PDF & Email