13.07.2024

Polizei SV Eutin modernisiert Schießstand auf dem Vogelberg

Schießstand auf dem Vogelberg in Eutin jetzt digital –

PSV Eutin und „alte Eutiner Sportschützen“ präsentieren moderne Bildschirmanlagen

Eutin      Mit großem Stolz verkündete Werner Kaiser, Vorsitzender des Polizei-Sportvereins Eutin, anlässlich der Eröffnung der modernisierten Schießsportanlage am 23. Juni 2023 auf dem Eutiner Vogelberg die technische Hauptfertigstellung. Am 14. Dezember 2022 wurde die Verschmelzung des PSV Eutin mit den Eutiner Sportschützen von 1954 e. V. vollzogen. Ein Segen für beide Vereine, ein Segen für den Schießsport.

Christian Klees, Olympiasieger von Atlanta 1996 ist auf dem Eutiner Vogelberg sportlich groß geworden

Die neue Bildschirmtechnik mit der sofortigen Anzeige eines Luftgewehr- oder Luftpistolenschusses ist inzwischen in vielen Schießständen des Kreises Ostholstein und des Landes eingezogen. In Eutin versahen noch die alten Seilzuganlagen ihren Dienst. Vor allem die elektronische Auswertung, der Verzicht also auf die über Jahrzehnte eingesetzten Pappscheiben, wird von allen Sportschützen begrüßt.

Auch PSV-Vorsitzender Werner Kaiser wagte sich an die neuen Anlagen

Werner Kaiser lobte die enormen Eigenleistungen durch die Mitglieder, die den großen Schießraum herrichteten und auch für die 50m-Bahnen des Kleinkaliberstandes die Vorbereitungen trafen. „Diese Neugestaltung der zehn Anlagen für Luftgewehr und Luftpistole sowie mit der Möglichkeit des Lichtpunktschießens wurde nur und durch die Verschmelzung der Vereine möglich. Zum Glück sind die Kosten von gut 60.000 Euro großzügig durch den Digitalisierungsfonds des Landes bezuschusst worden. Der PSV Eutin hat 20.000 Euro aus Eigenmitteln getragen. Die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder kommt hinzu.“

Eutins Bürgermeister Sven Radestock traute sich was und war begeistert: “Das macht Spaß”

Eutins Bürgermeister Sven Radestock zeigte sich beeindruckt und lobte die weitsichtige Entscheidung der Eutiner Sportschützen zur Fusionierung. Der fast 70 Jahre alte Verein war von einmal über 200 auf zuletzt knapp 50 Mitglieder geschrumpft, angesichts der großen Vereinsanlage und der damit verbundenen Kosten allein nicht mehr lebensfähig. Der Bürgermeister schoss, wie auch Christian Klees, Olympiasieger aus dem Jahr 1996, mit den Gästen auf der neuen Anlage. Alle zeigten sich angetan von der Erleichterung für den Schießbetrieb. Klees hatte als Mitglied der Eutiner Sportschützen, in die er als Sohn des damaligen und langjährigen Oberschießwartes Jürgen Klees bereits als Kind eintrat, mit dem Goldgewinn im Kleinkaliber-Liegendschießen in Atlanta seinen größten Erfolg erreicht.

NDSB-Präsident Merbeth lobte die neue Technik, das sei die Zukunft

Unter den Ehrengästen war auch der neue Präsident des Norddeutschen Schützenbundes. Ekkehard Merbeth sprach Anerkennung für das gelungene Werk und die Zusammenarbeit der Vereine aus. Vom Kreisschützenverband Ostholstein schauten und hörten Kreisvorsitzender Helmut Groß und Jugendleiterin Lore Bausch zu. Als Förderer des Vereins versteht sich auch die Sparkassenstiftung, die durch Jörg Schumacher vertreten war.

Vorsitzender Werner Kaiser ließ alle Interessierten mit den Luftgewehren schießen, lobte die guten Ringzahlen, die ohne Training auf den Monitoren sofort zu sehen waren und drückte den drei Erstplatzierten eine Mettwurst in die Hand. Besonders freute er sich, dass auch von den mit eingeladenen Vogelberganliegern einige gekommen waren. Schon die Eutiner Sportschützen hatten seit 1954 wegen der verschiedenen Baumaßnahmen und des teilweise umfangreichen Wettkampf- und Trainingsbetriebes wegen eines gedeihlichen Verhältnisses Kontakt gepflegt. Ohne ein Miteinander, auch mit der Eutiner Schützengilde als Verpächterin der Flächen, für sie war der Wortführende Vorsteher Torsten Nagel anwesend, könne es nicht gehen.

Spartenleiter Kurt Rockel ist überzeugt, dass die neuen Anlagen zu einer größeren Trainingsbeteiligung führen wird und sich die Meisterschaften und Rundenwettkämpfe für die Gäste interessanter gestalten. „Außerdem erwarte ich durch die neue Technik einen Anstieg an Mitgliedern im Schießsportbereich.“ WB –  Fotos: Dieter Hartmann und Kurt Rockel

Print Friendly, PDF & Email