19.04.2024

OH-Nachwuchsschützen haben Lust auf Schießen

Wieder hohe Ringzahlen in der Luftgewehr-Jugendrunde – Immer wieder Julius Schumacher, Marco Schmidt und Leonie Jürgensen – Scharbeutzer Ferdinand Scholz nach nur sechs Monaten in seinem Element

Scharbeutz        Auch beim dritten Rundenwettkampf des Sportschützennachwuchses in Ostholstein gab es bemerkenswerte Leistungen, immer wieder stehen in den verschiedenen Luftgewehrdisziplinen die Kassauer Julius Schumacher sowie Hannah Ehlers und vom Schützenverein Malente Leonie Jürgensen und Marco Schmidt im Fokus. In der vorletzten Begegnung vor den hoffentlich stattfindenden Kreismeisterschaften macht aber Neuling Ferdinand Scholz vom Scharbeutzer Schützenverein in der Schülerklasse von sich reden.

Neu dabei und gleich treffsicher: Ferdinand Scholz

Im LG-Freihandschießen zeigte der Sechsklässler aus der Gemeinschaftsschule Pönitz, dass die vor einem halben Jahr getroffene Wahl Luftgewehrschießen richtig war. Die Jugendabteilung der Scharbeutzer unter Leitung des Gespanns Yannik Voigts und Sven Samelin vermittelte schnell Grundsätze und ließ Ferdinand Scholz vor allem schießen. „Ein Klassenkamerad hat mich für diese Sportart geworben, ich finde es reizvoll, mir selbst immer wieder Ziele zu stecken“, sagt der bescheidene Junge, der keine Scheu hätte, auch bei Meisterschaften auf Kreis- und Landesebene anzutreten. Seine Hobbys sind das Lesen und, wie bei 13-Jährigen naheliegend, anspruchsvolle Spielekonsolen. Im ersten Wettkampf lief es noch nicht so gut in der Schülerklasse, unter den fünf Schülern war er aber danach zweimal Erster mit 166,0 und 162,6 Ringen. Vor ihm in der Liste steht noch Julius Schumacher vom SSV Kassau (nach 157,8 nun mit 468,3), der Rückstand aber beträgt nur 1,3 Ringe. „Das ist ja eine spannende erste Wettkampfrunde in Ostholstein nach der Corona-Zwangspause, vielleicht schnappt sich Ferdinand ja noch die Spitze“, sagt Jugendleiter Voigts zuversichtlich.

                                     

Hannes Dohm – immer zuverlässig                                                                Der Malenter Kylian Barth will angreifen

Die Teamwertung Jugend/Junioren ist zwischen dem SSV Kassau und dem SV Malente mit nun 3550,2:3519,2 Ringen bereits vorentschieden. Hannah Ehlers enteilt nach 409,4 Zählern auf 1212,4 vor der weiteren Kassauerin Natalie Sevke mit 1196,4. Tageszweite wurde Leonie Jürgensen vom SV Malente mit 406,2. Ähnlich hoch auch die Resultate bei den Jungs, der Malenter Marco Schmidt überzeugte mit 409,3 Ringen und wird mit seinen 1209,5 vom Kassauer Hannes Dohm (1181,6) sowie dem Scharbeutzer Mika Kuns (1140,8) nicht mehr eingeholt werden können.

Julian Kessler – ist alleiniger Vertreter der Eutiner Sportschützen

Deutliche Unterschiede bei den Schülern im LG-Liegendwettkampf, Julius Schumcher (871,3) führt vor dem weiteren Kassauer Michel Matthews (838,7). In der Jugendklasse stehen Leonie Jürgensen (1838,2) und Cecilia Dahm (1801,2) vorn. Marco Schmidt behält vor dem weiteren Malenter Kylian Barth mit 1859,1:1807,6 sicher die Nase vorn.

Das Lichtpunktschießen der unter Zwölfjährigen begeistert derzeit nur Janshen Gotje mit insgesamt 556,7:515,9 gegenüber Jonna Biehl, beide SSV Kassau. Dazu Kreissportleiter Heiko Bausch: „Die Vereine sollten Mädchen und Jungen dafür werben, Talente sind oft früh zu entdecken.“ WB

 

Print Friendly, PDF & Email