Eutiner Sportschützen gewinnen haushoch Luftpistolen-Kreisliga

 

 

Der Eutiner Sportschütze Oliver Strugies ist nach Tagessieg von 371 Ringen Bester der LuPi-Kreisliga mit drei Ringen Vorsprung

Eutiner Sportschützen gewinnen haushoch Luftpistolen-Kreisliga – Vorjahressieger Yannik Voigts muss hinter Oliver Strugies und Ken Kaminsky mit Rang drei zufrieden sein

 

Bad Schwartau      Unter den 15 Luftpistolenmannschaften der Kreisliga Ostholstein gab es an der Spitze am vierten und letzten Wettkampftag keine Veränderungen mehr. Die Eutiner Sportschützen bauten ihre Führung mit dem Tagessieg von 1105 Ringen durch Oliver Strugies, Ulrich Schütt und Katrin Knaipp auf 4396 Zähler aus. In Bad Schwartau wurde der Schützenverein Scharbeutz mit 1092 Zweiter vor dem SSV Kassau mit 1086. Die Vizemeisterschaft aber bleibt bei Kassau mit 4317:4271 Ringen. Rang vier geht an die Eutiner Sportschützen II (4194), gefolgt von den Sportschützen Oldenburg mit (4186).

 

Spannend wie erwartet war der Schlusstag für drei Titelanwärter. Andreas Klauck vom SSV Kassau hatte als Vorjahreszweiter damit nichts zu tun, gewann aber mit der Saisonbestleistung von 376 Ringen an diesem Tag. Durch zwei schwächere Serien zu Beginn der Runde blieb er Sechster mit 1459.

Dann aber „ging die Post ab“. Der Eutiner Sportschützen Oliver Strugies, vor einem Jahr noch Vierter, schoss mit 371 Ringen das zweitbeste Resultat und erklomm die Spitze mit 1472. „Ich muss zugeben, dass die vierzig Schüsse von erheblicher Anspannung belastet war, schließlich wollten wir drei gewinnen.“ Damit war Vorjahresgewinner Yannik Voigts von Schützenverein Scharbeutz seine Führung los, er brachte es als Fünfter auf 367 und schließt als Dritter mit 1468 ab. Dazwischen mogelte sich mit seiner vierten konstanten Saisonleistung (4./369) Ken Kaminsky von den Sportschützen Oldenburg. In der Endliste steht er mit 1469 drei Zähler hinter Strugies, aber einen vor Voigts. „Gratulation, das war ein wirklich packender Endspurt“, sagte der Scharbeutzer und freut sich schon auf die Kreismeisterschaften. „Da sehen wir uns wieder“, sagte er lachend.

Als Drittbester der Liga verabschiedete sich Ulrich Schütt durch eine Verbesserung von Rang sechs mit Tagesplatz drei bei 370 Ringen als Gesamtvierter mit 1462, gefolgt von seiner Teamkameradin Katrin Knaipp mit 1460. WB

Print Friendly, PDF & Email