Kreiskönigsschießen 2012

Ostholsteins Kreiskönigspaar sind Petria Petzold und Bad Schwartau und der Ahrensböker Jasper Gülck

SARAU Selten war das Kreiskönigsschießen in Ostholstein so spannend wie diesmal. Nach Vorwettkämpfen um die beste Zehn beim Luftgewehr-Auflageschießen musste wegen Ringgleichheit zweimal das Regelwerk bemüht werden. Am Ende standen im Vereinshaus des Schützenbundes Glasau-Sarau als neue Würdenträger Petria Petzold von der Schwartauer Schützengilde und Jasper Gülck von der Ahrensböker Gill als Kreiskönigspaar fest. Sie lösen nach einem Amtsjahr Manuela Tiedtke vom SB Glasau-Sarau und den Großenbroder Wolfgang Wagner ab.

Ute Barths von den Sportschützen Ratekau hatte in ihrer Funktion als stellvertretende Kreisvorsitzende gute Hilfe durch rührige Mitglieder des erneut gastgebenden Schützenbundes Glasau-Sarau bei der Organisation. Heinrich Möller als Chef der Sportschützen Ostholsteins schaute interessiert zu, überreichte Christel Gülck für die Erringung von zwei Deutschen Meistertitel beim Auflageschießen einen Blumenstrauß und lobte die Schießleistungen sowie die Organisation in Sarau. „Für das kommende Jahr wünsche ich mir eine höhere Beteiligung, dieser Tag brachte knappe Entscheidungen bei brillanten Leistungen.“

Unter den acht Frauen des Endkampfes ging mit einem Teilerresultat von 10,1 die Ahrensbökerin Ellen Engel aussichtsreich ins Rennen. Unter den acht Frauen des Endkampfes ging mit einem Teilerresultat von 10,1 die Ahrensbökerin Ellen Engel aussichtsreich ins Rennen. Bei der Teilerwertung wird durch elektronisches Gerät die geringste Abweichung vom Mittelpunkt gemessen. Am Ende von zehn Schüssen um die beste Zehn lagen mit 70,7 aber Petria Petzold von der Schwartauer SG und Maria Hoffmann vom ESV Neustadt gleichauf, Engel fiel auf Platz fünf zurück. Der Titel der Königin ging wegen des stärkeren Finalresultats von 40,2:41,4 so an Petzold. „Das macht mich stolz, darauf habe ich aber viele Jahre hin gearbeitet“, entfuhr es ihr bei Erhalt der Kette. Maria Hoffmann trug Rang zwei tapfer („Das war einfach Pech“), mit dem Gesamtteilerergebnis von 74 wurde als zweite Hofdame Manuela Gohlicke vom Schützenbund ausgezeichnet.

Foto von: (WB)
Siegerehrung beim Kreiskönigsschießen Ostholstein 2012: Von links Organisatorin Ute Barths, Altkönigin Manuela Gohlicke, Manuela Tiedtke, Maria Hoffmann, das Königspaar Petria Petzold und Jasper Gülck, Andreas Sanmann, Günter Petzold und Kreisvorsitzender Heinrich Möller.

Auch bei den Männern lag einer vor dem Finale der besten acht Starter vorn. Jasper Gülck von der Ahrensböker Gill schaute fast ungläubig auf die Super-Zehn mit dem Teiler 3,7. „Da kann man eine Abweichung vom absoluten Mittelpunkt der Scheibe mit bloßem Auge gar nicht erkennen.“ Gut war auch der Schuss von Bruno Johnsen vom ESV Neustadt (15,1) am Ende landete er aber auf Rang acht. Jasper Gülck, 2006 schon einmal Kreiskönig, ließ sich den Sieg mit Teiler 28,7 nicht mehr nehmen. Recht klar wurde der Sarauer Andreas Sanmann (39) erster Ritter. Stille im Saal, als um Rang drei Günter Petzold von der Schwartauer SG und dessen Vereinskamerad Wolfgang Siebuhr mit 71,9 absolut gleich an der Anzeigetafel standen. Petzold durfte jubeln, weil er mit 44,4:52,8 im Finalschuss besser abschnitt und zweiter Ritter wurde. „Das wird je ein dolles Jahr unter meiner Kreiskönigin Petria“, sagte er humorvoll unter viel Beifall der Starter von Großenbrode bis Bad Schwartau.
Den traditionellen „Altkönigs-Pokal“ des Ehepaares Christel und Jasper Gülck schnappte sich Manuela Tiedtke mit dem Resultat Teiler 9,2, sie war 2011 Kreiskönigin. Rang zwei schoss der Sarauer Edgar Dünnfründt (22,5), Kreiskönig in 2010, heraus, Dritter wurde Vorjahressieger Wolfgang Wagner (27,6) vom Schützenverein Großenbrode.

Print Friendly, PDF & Email