SV Malente II schlägt überraschend Eutiner Sportschützen

 
 

Kreisstädter behaupten die Führung vor dem Schlusswettkampf in Großenbrode

Bad Malente – Die zweite Mannschaft des Schützenvereins Malente war am vorletzten Wettkampftag der Kreisliga Sportgewehr mit ihren 1605 Ringen nicht zu schlagen. Cornelia Ried, Niklas Woisin und Niklas Reimer brachten damit das bislang höchste Saisonresultat zustande. An die insgesamt klar führenden Eutiner Sportschützen kamen sie aber in der Tabelle nicht mehr heran.

Mit 1593 Ringen waren die Kreisstädter klar Zweiter vor dem SSV Kassau (1542), insgesamt haben sie 4731 Zähler auf dem Konto vor Malente II (4675) und Kassau (4602). So ist schon jetzt alles klar für die Plakettenvergabe. Ähnlich deutlich sieht es in den Einzelwertungen aus. Heike Henningsen aus Kassau gewann mit 542 Ringen im Dreistellungskampf und weist nun 1597 vor der Malenterin Cornelia Ried (1554) und der Eutinerin Sabine Hube (1519) auf. Zweite in Malente war die Eutiner Sportschützin Aileen Jedtberg mit 531 vor Ried (519).

In der Männerwertung zieht das Eutiner Nachwuchstalent Dominic Koschitzki mit seinen 15 Jahren nach Saisonbestleistung aller Teilnehmer (557) weiter seine Bahnen, an 1651 Gesamtringe wird niemand mehr heran kommen. 2012 kann nach Auffassung seines Trainers Andreas Berthold ein ganz großes Jahr werden. Klar Rang zwei nimmt Wolfgang Langenfeld mit 1620 ein, Bronze peilt dessen Malenter Kollege Werner Walter (1607) an. Langenfeld freute sich über 546 Zähler als Zweiter des Tages, enorme Leistungssteigerungen vollbrachten die Malenter Nachwuchsjungs Niklas Woisin und Niklas Reimer.

Print Friendly, PDF & Email