01.03.2024

Bogensportler ermittelten Kreismeister bei bestem Wetter

Viel Edelmetall für Veranstalter SV Griebel die TSV Dörfergemeinschaft
ESV Fehmarn, SV Heiligenhafen und SV Göhl gingen ebenfalls nicht leer aus

Sibbersdorf – Eindrucksvollen Sport sahen die wenigen Zuschauer, die nichts mit dem Bogensport direkt zu tun hatten, auf der schon bewährten Anlage im Bereich des Schießsportzentrums zwischen Zarnekau und Sibbersdorf. Hinter den großen Erdwällen der im Bau befindlichen Anlage der Kreisjägerschaft zielten die Vertreter von fünf Vereinen mit dem Recurve- und Compoundbogen auf die in unterschiedlicher Entfernung aufgebauten Scheiben. Die Sonne war vielleicht etwas ungewohnt grell, der Wind hielt nicht nach den sichtbaren Fähnchen im Rahmen. Eindrucksvolle Resultate der Besten verkündete bei der Siegerehrung Kreisbogenreferent Wilhelm Kunzmann bei der Siegerehrung, verbunden mit der Hoffnung, dass viele Ostholsteiner die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften erreichen.

„Den Verantwortlichen des SV Griebel um Margret und Volker Sieber gebührt große Anerkennung für die Herrichtung der Wettkampfstätte. Technik, Scheibenaufbau, eine kleine Zeltstadt für die Versorgung und als Schutz gegen Sonne, das alles gehört mit dazu“, sagte Kunzmann. Volker Sieber, der noch einmal Beifall für seinen Bronzetitel bei der Deutschen erhielt, gab das Lob an die Helferschar weiter. Er selbst hatte in der Seniorenklasse leider keinen Konkurrenten, seine 578 Ringe sollten für die Landesebene reichen. Stark vertreten war der Nachwuchs. Bei den „Lüdden“ der Klasse Schüler C hatte der ESV Insel Fehmarn allein ein Dreierteam aufgeboten, eindrucksvoller Kreismeister aber wurde mit 587 Ringen auf 15 Meter Distanz der Griebler Niklas Schräpler vor Ole Rößler vom ESV Fehmarn (573) und Torben Neumann (414), DG Holsteinische Schweiz. Etwas älter, nämlich elf und zwölf Jahre, sind die Schüler B; das Griebler Team war ohne Konkurrenz. Dabei legte Bosse Boßmann mit 550 Zähler ein hohes Resultat auf 25 Meter hin, deutlich zurück Kolja Kiehne von der DG (519) und der weitere Griebeler David Ehling (496). Ein wenig langweilig war es in der Schüler- A-Klasse, das Match der TSV-Starter entschied Ron Christian Lütt mit 566:512 gegen Marc Neumann.

Die Jugend (15 bis 17 Jahre) gewann der SV Griebel mit 1543:1395 sicher gegen die Holsteinische Schweiz und stellte mit Bengt-Ole Bracke (572) und Elias Creutzfeldt (554) die beiden Besten. Bronze ging an den oft sieggewohnten Henrik Osterkamp von der DG (527). Seine Vereinskameradin Pia Strzysewski war mit ihren 403 Ringen als alleinige Starterin in der weiblichen Jugend nicht zufrieden.

Der Auftritt der Dörfergemeinschaft kam bei den Herren, aus dem alleinigen Dreierteam glänzte Dennis Baldin als Meister mit 594 Ringen, gefolgt von Armenak Akoplan (527) und dem Griebler Axel Engelhardt (520). Annette Erich setzte die Medaillensammlung des Kunzmann-Clubs bei den Altersdamen mit 488 Ringen vor Sybille Görth vom TSV Heiligenhafen (484) und Ute Dost vom SV Göhl (436) fort.

Foto von: (WB)
Die jüngsten im Alter von acht bis zehn Jahren in der Schülerklasse C: Linus Cyriacks, Kristof Asbahr und Justin Gräf, der Griebeler Kreismeister Niklas Schräpler und Bronzegewinner Torben Neumann vom TSV DG (v. l.). Foto: WB

In der Herren-Altersklasse war allein ein Team des ESV Insel Fehmarn am Start, in der Einzelwertung ging Silber hinter dem Göhler Willy Broders (528) an Michael Buell (440), klar zurück als Dritter Stefan Dost vom SV Göhl (404). Wie Volker Sieber bei den Senioren, so musste bei den Senioren B (über 66) der Griebeler Helmut Geißler allein gegen sich selbst kämpfen. „Mir macht das nichts, ich hoffe, dass meine 523 für die Landesebene reichen“, kommentierte er und wischte sich die Schweißtropfen von der Stirn. Die sommerliche Hitze hatte am frühen Nachmittag alles von den Bogensportlern verlangt. Immer waren 72 Pfeile mit jeweils sechs Schüssen in jeweils vier Minuten im laufenden Wechsel abzugeben.
Mit dem Compoundbogen war allein das Team Heiligenhafen dabei, allein auch bei den Herren Jörg Geschke (650), den Wettstreit der Altersschützen entschied Bernd Eckert mit 522:381 gegen Detlef Görth.

Print Friendly, PDF & Email