Schwartauer Auflageschützen siegen vor SV Malente in Runde 2

B-Klassensieg für Schwartau IV – Ratekauer Sportschützen führen in Gruppe C

Lensahn/Bad Schwartau/Stockelsdorf – Unter den 14 Dreierteams der Kleinkaliber-Auflageschützen der A-Klasse Ostholstein zeichnet sich die Schwartauer Schützengilde I nach dem zweiten Tageserfolg bei 898,8 Ringen als Favorit ab. Rund zwölf Ringe beträgt der Vorsprung gegenüber dem Schützenverein Malente, der mit 892,6 den zweiten Platz schaffte. Der Schützenbund Glasau-Sarau (885) rutschte nach leichtem Leistungseinbruch von Position zwei auf drei der Tabelle. Besser in Lensahn mit 890,3 Zählern der SV Stockelsdorf, Vierter mit 888,5 die Ahrensböker Gill.

Am treffsichersten stellte sich in der A-Klasse die Stockelsdorferin Angelika Petersson mit 305,8 Ringen vor, der Malenter Werner Walter hatte mit nur einem Zehnten Rückstand das Nachsehen. Durch Tagesplatz drei (304,6) bleibt Werner Petersen nach zwei Runden für die Schwartauer SG recht knapp mit 608,7:608,2 vor Petersson; aus dem Rennen ist aber noch nicht Reinhard Josteit von der Ahrensböker Gill. Josteit steht nach Platz vier (302,6) mit 604,8 auf Position drei. Es folgen Werner Walter (602,3) und als Fünfte Christel Gülck von der Gill (601,7).

In der B-Klasse demonstriert die Vierte der Schwartauer nach 880,1/1759,0 gegenüber den Kasseedorfer Schwentineschützen III (876,2/1748,8) schon zur Halbzeit der Runde ihre Stärke. Verfolger bleibt der SV Malente III (1738,3), Tagesdritter waren die Eutiner Sportschützen II mit 873,2, als Tabellensiebter sind sie aber aus dem Rennen um die drei begehrten Aufsteigerplätze. Großenbrode II und die Ahrensböker Gill III können sicher noch Dritter werden, der Rückstand macht gerade mal zwei Zähler aus. Seinen zweiten Einzelerfolg buchte André Nehmert (306,2/609,9), wie schon erwartet die weitere Schwartauerin Britta Fabig (304,1/604,0) vor der Malenterin Jutta Jürgensen (593,0). In Bad Schwartau erreichte allerdings der Ahrensböker Christian Potrafky Platz drei (299,1) und machte einen Satz von Rang elf der Einzelwertung auf vier (590,9). Hinter ihm rangiert für Kasseedorf Elvira Liedtke (588,8).

C-Klassensieger war auf eigenem Schießstand der SV Stockelsdorf III (859,0), vor den Gastgebern stehen aber nach Platz zwei mit 837,3 Zählern mit insgesamt 1694,5:1686,9 die Sportschützen Ratekau. Um fast 30 Ringe verbessert präsentierte sich der Schützenbund Glasau-Sarau IV (835,2) als Dritter, diese Bronzeposition wird die Vierte des SV Großenbrode (1669,1) nicht mehr hergeben wollen. Mit deutlichen Leistungsverbesserungen auf gewohntem Schießstand lagen die Stockelsdorfer Lars Timmermann (296,7/582,7) und Olaf Petersson (295,4/578,3) im Feld der 40 Schützen vorn. Die Ratekauerin Heike Hauptvogel erreichte nach 298,9 als Dritte diesmal 294 Ringe, bleibt aber insgesamt mit 592,9 noch mit zehn Zählern Vorsprung Gesamterste. Heidrun Winkelmann vom GTV Gleschendorf freute sich über Tagesrang vier (293,6), der Sarauer Andreas Sanmann wurde Fünfter (287,2). Bei noch zwei Wettkämpfen bleibt es so also durchaus noch spannend.

.

Print Friendly, PDF & Email