Schwartauer SG V zwanzig Ringe vor Ratekau in der C-Klasse

 
 

Foto von: (WB)
Ungewöhnlich ist schon, dass ein Starter der C-Klasse besser als alle Starter in A und B schießt: André Nehmert von der Schwartauer SG „macht das einfach“. Foto: WB

Stockelsdorf – Einige Sportschützen zeigten sich verwundert über die Starts der früheren Stockelsdorfer Sportschützen André Nehmert und Britta Fabig in der fünften Mannschaft der Schwartauer Schützengilde beim jetzt begonnenen Rundenwettkampf Kleinkaliber Auflage. In der C-Klasse lieferte Nehmert beeindruckende 309,2 Ringe ab, das ist mehr als alle 120 Frauen und Männer der gesamten Runde schafften. Da auch Britta Fabig als Tageszweite mit 305,0 gut drauf war, lag Schwartau V mit 885,2 Ringen rund zwanzig Zähler vor den Ratekauern und wird kaum bei den folgenden drei Wettkämpfen einzuholen sein.

Schon mit dem Luftgewehr hatte das Team, zu dem auch Jörn Depelmann gehört, in der E-Klasse vollkommen unter Wert starten müssen und mit hundert Ringen Vorsprung gewonnen. Nachdem die Neuen ihr Können bewiesen haben, hätten sie objektiv gesehen, jetzt in der Disziplin KK-Gewehr in einer höheren Schwartauer Mannschaft eingesetzt werden können. Hinter den Sportschützen Ratekau (865,2) folgten die Gastgeber des SV Stockelsdorf III (853,2), der SB Glasau-Sarau IV (840,7) und Stockelsdorf II (837,2).

Die erste Einzelwertung der neuen Saison sah Heike Hauptvogel von den Sportschützen Ratekau mit 294,6 Zähler auf Rang drei, Verfolger um die Bronzeplakette sind die Stockelsdorfer Lars Timmermann (289,8) sowie Olaf Petersson (288,5).

Print Friendly, PDF & Email