Luftgewehr-Kreisliga Ostholstein in der Hand des SV Malente

Gleich zwei Teams vor SSV Kassau
Sonja Heuer und Tim Gruthoff zielsicher

BAD MALENTE Als kaum mehr zu schlagen erweisen sich zwei Luftgewehr-Mannschaften des Schützenvereins Malente in der zweiten Runde der Kreisliga Ostholstein. Teams I schoss nach 1118 Ringen jetzt 1138 und hat bei noch ausstehenden zwei Wettkampftagen bereits 34 Zähler mehr auf dem Konto, als die eigene Zweite. In den Einzelwertungen ist noch einiges offen, Heike Henningsen steht aber bei den Frauen mit 739 Zählern recht klar an der Spitze.

Der Tagessieg ging allerdings an die um 30 Zähler verbesserte Sonja Heuer. Die Malenterin: „Natürlich waren meine 345 zum Auftakt zu wenig, aber ich war schon selbst überrascht, wie glatt mich diesmal die vierzig Schüsse auf 375 brachten.“ Dicht dran war die Kassauerin Heike Henningsen mit 368, recht sicher nahm ihre Vereinskollegin Karin Schröder mit 362 Rang drei ein. Cornelia Ried für Malente (357) und um einen Ring zurück die Großenbroderin Lore Bausch schlossen sich an. Insgesamt haben hinter Henningsen jetzt mit je 720 Ried, Schröder und Heuer Chancen auf Edelmetall. Klar die Abstände bei den Dreiermannschaften hinter den Malentern: Der SV Großenbrode wurde Vierter mit 1051, der ESV Insel Fehmarn mit 1022 Fünfter.

Hochklassig der Wettstreit der Männer, wobei erneut die fünf Malenter Tim Gruthoff (383), Christian Hirsch (380), Wolfgang Langenfeld (374), Werner Walter (370) und Bernd Hamdorf (368) nichts zuließen. Erst danach mit je 365 Zählern die Nicht-Malenter Heiko Bausch vom SV Großenbrode und Tobias Scheel vom ESV Fehmarn. Der Zweikampf um den Kreisligasieg sollte sich zwischen Gruthoff und Hirsch beim jetzigen Stand von 770:764 entscheiden, sicher auf Rang drei Langenfeld mit 755.

Print Friendly, PDF & Email