15.06.2024

Sensation in der LuPi-Verbandsliga

Böklunder Sportschützen entreißen den Eutinern nach 7:3 noch den Titel
Beide Teams fahren aber zur Bundesliga-Relegation nach Hannover

KASSAU/RENDSBURG Spannender kann ein Schlusstag in der Luftpistolen-Verbandsliga Schleswig-Holstein wirklich nicht sein! Nicht der seit Jahren sieggewohnte Meister Eutiner Sportschützen, sondern die Böklunder zeigten in Rendsburg mit einem 7:3, wie man nervenstark auftreten und die Träume der Kreisstädter zum Platzen bringen kann. Mit 10:4 Punkten in der Tabelle und 45:25 Einzelpunkten der jeweils fünf Schützen nach sieben Wettkämpfen liegen beide Clubs gleichauf. Die Meisterschaft geht aber an die Böklunder Sportschützen, weil bei einem solchen Gleichstand der direkte Vergleich den Ausschlag gibt. Ähnlich spannend ging es in Kassau beim Ostholstein-Derby um die Tabellenplatzierung zu. Der Vergleich Kassau gegen Glasau-Sarau fiel allerdings mit 10:0 überdeutlich aus und brachte dem gastgebenden Aufsteigerteam am Ende den guten vierten Rang.

„Wir sind auch nur Menschen, die einfach auch eine schlechte Tagesform haben können“, war der knappe Kommentar des Eutiner Mannschaftsführers Ulrich Schütt. Fast immer deutlich mehr als 370 Ringe hatte er sechsmal abgeliefert, jetzt ging er mit 359:363 gegen die Böklunderin Kristin Petersen unter. Genau so sah das Resultat für Oliver Strugies aus, drei Ringe fehlten Christian Langbehn beim 357:360 jedenfalls zum Remis. Das schaffte immerhin Friedrich Pietsch (358:358). Leichtes Spiel hatte als Nummer fünf im Team Katrin Knaipp beim 366:329. Sie freute sich über ihre zweitbeste Saisonleistung nach 368 Zählern. „Zum Glück fährt ja auch der Vizemeister zur Aufstiegsrunde nach Hannover. Wir wollen im 14. Jahr versuchen einmal die 2. Bundesliga Nord zu erreichen“, sagte schmunzelnd „Ulli“ Schütt etwas erleichtert. Das konnte er auch sein, denn als Drittplatzierter kam auch der VfB Schuby nach dem 6:4 über den SV Hubertus Kiel auf 10:4, allein das „Torverhältnis“ – wie es die Sportschützen sagen – fiel mit 39:31 schlechter aus.

Foto von: (WB)
Durch den 10:0-Erfolg für den Schützenbund Glasau-Sarau zogen Andreas Klauck, Malente Hoffmann, Levent Lorenz, Andreas Berthold und Peter Strehl (v. l.) für den SSV Kassau noch vorbei. Foto: WBO

Gastgeber SSV Kassau oder der Schützenbund Glasau-Sarau, wer wird am Ende Vierter der Saison? Diese Frage beantworteten die Kassauer überraschend klar mit 10:0. Andreas Klauck schlug Jan Müller (358:355), Malte Hoffmann demonstrierte mit 367:245 als Mannschaftsbester gegen Klaus Müller sein Können. Richtig ran musste Levent Lorenz beim 357:355 gegen Nils Meyer, relativ eng war auch die Partie zwischen Andreas Berthold und Rolf Perkun (346:342). Peter Strehl band mit 340:334 gegen Markus Müller „den Sack zu“.
Der PC Rendsburg II ließ in der vierten Begegnung den Segeberger Bürgerschützen beim 8:2 keine Chance und entschieden so das Duell der Kellerkinder.

Luftpistole Verbandsliga

Tabelle - Endstand
1.Böklunder Sport 7 45:25 10:4   
2.Eutiner Sport   7 45:25 10:4
3.VFB Schuby      7 39:31 10:4  
4.SSV Kassau      7 39:31  8:6
5.SB Glasau-Sarau 7 39:31  8:6
6.SV Hub. Kiel    7 33:37  6:8
7.PC Rendsburg II 7 32:38  4:10
8.Segeberger BS   7 13:57  0:14
Print Friendly, PDF & Email