Kreisvergleichswettkampf der Schüler, Jugend und Junioren

Stormarner Sportschützennachwuchs leicht vor den Ostholsteinern
Eutiner Dominic Koschitzki mit Plätzen eins und zwei

Norderstedt – Der Kreisvergleich der Nachwuchsschießsportler aus Schleswig-Holstein war noch einmal eine gute Herausforderung für viele Schüler, Jugend- und Junioren-Starter, die Anfang September in München bei der Deutschen Meisterschaft ihren großen Auftritt haben. Bei der Gesamtbilanz dieser bedeutsamen Schießsportveranstaltung des Norddeutschen Schützenbundes schnitten die Kreisverbände Stormarn und Ostholsten am besten ab.

Das Luftgewehrteam Stormarn siegte bei den Schülern mit 545 vor dem Kreisverband Plön (537) in der Besetzung Carmen Nüser, Till Vorderlage und Julia Rave. Rang drei ging an die OH-Starter Lina Meier, Finn Larsen und Tim Schulz für 535 Ringe. Finn Larsen vom Schützenbund Glasau-Sarau gewann dabei die Einzelwertung mit 181 Zählern.

Ostholstein mit Einzelsieger Dominic Koschitzki (383) und Merlin Stumpe von den Eutiner Sportschützen sowie dem Scharbeutzer Niklas Woisin (3./376) gewann in der Jugend klar mit 1111 Ringen. Stormarn hatte in der Juniorenklasse mit 1141 sicher die Nase vorn, Ostholstein wurde Dritter in der Besetzung Henrik Meier, Jan Müller und Jeanette Schulz. Der Kassauer Meier landete ringgleich bei 382 Luftgewehrzählern auf dem zweiten Platz der Einzelwertung.

Im LG-Dreistellungskampf musste das OH-Team die Stormarner klar passieren lassen, dennoch waren Lina Meier, Robin Jedtberg und Tim Schulz besser als weitere vier Kreismannschaften. Beste aus dem Kreis war dabei Lina Meier vom SSV Kassau (547) als Vierte, als überzeugende Siegerin brachte es Lisa Raumer für den Segeberger Verband auf starke 578 Ringe.

Gespannt war die Kreisjugendleiterin Lore Bausch auf das Abschneiden der München-Fahrer im Wettbewerb Kleinkaliber 3×20 Schuss. Die Ahrensburgerin Denise Eltermann für Stormarn ließ den Jungs mit 557 keine Chance, zufrieden sein konnten hinter ihr die Eutiner Dominic Koschitzki (555) und Merlin Stumpe (542). Sie bildeten die Ostholstein-Mannschaft zusammen mit Niklas Woisin (5./538).

Dem Wettbewerb Luftpistole stellte sich nur ein OH-Team, ganz vorn in der Einzelwertung lagen dabei die Glasau-Sarauer Justin Dünnfründt (169), Finn Larsen (163) und Robert Schröder (157). Die Klassen Jugend/Junioren beherrschten wieder die Stormarner mit 1069:1052 vor den Vertretern aus der Holsteinischen Schweiz. Jan Wroblewski freute sich über Rang drei in der Einzelwertung für 356, herzlich gratulierte er dem überzeugenden Malte Hoffmann vom VfL Tremsbüttel. Mit 369 Ringen war er nicht nur Bester, in München könnte ihm in der Jugendklasse mit seinen weiteren zwei Starts (mehrschüssige Luftpistole und Sportpistole) bei guter Tagesform vielleicht eine Überraschung für den Norden gelingen.

Print Friendly, PDF & Email