29.02.2024

Ein Traum geht in Erfüllung

Aschebergerin Birte Ihms vom SV Malente startet bei Weltmeisterschaft

Ascheberg/Bad Malente – Für jeden Sportler ist es wunderschön, wenn ein Traum in Erfüllung geht. Für die 27-jährige Birte Ihms vom Schützenverein Malente war nach vielen Erfolgen im Armbrustschießen eines der sportlich anvisierten Ziele, für die Nationalmannschaft bei einer Europa- oder gar Weltmeisterschaft antreten zu dürfen. Jetzt kam nach der erfolgreichen Qualifikation des Deutschen Schützenbundes die überraschende Berufung: Am 28. August darf die Aschebergerin zusammen mit ihrem Malenter „Haustrainer“ Ingolf Falkenberg die Reise nach Wyhl in die Schweiz antreten.

Vom 29. August bis 1. September messen sich die Armbrustschützen bei der Weltmeisterschaften. „Ich hatte auch ein wenig Glück bei der Berufung in das Dreierteam und freue mich riesig“, sagt die zahnmedizinische Fachangestellte. „Bei der Quali in Ingolstadt Anfang August lag ich am Ende der drei Durchgänge auf dem undankbaren vierten Rang, weil ich zum Schluss doch Nerven bekam. Das wäre es eigentlich für dieses Jahr gewesen.“ Beste war mit 1166 Ringen Tatjana Deißer aus Bayern, dann folgten mit Abstand Diana Eyb und Stephanie Bauer aus Württemberg mit 1157 und 1156 Zählern. „Mir fehlten bei 1154 Ringen zwei magere Pünktchen, da ich nach 388 und 387 zuletzt nur 379 ablieferte“, erläuterte die stets bescheiden auftretende Handballfreundin des THW Kiel. „Die Nerven müssen neben dem Können und dem Trainingsfleiß einfach in der Wettkampfstunde hinzu kommen“, merkt Ingolf Falkenberg an. Da Stepfanie Bauer in der Schweiz nicht zur Verfügung steht, rutscht sein Schützling nach. „Das hat sie bei zuletzt aufgebotenem Übungsaufwand mit drei- bis viermal die Woche auch verdient.“ Für den Trainer geht es nach der Weltmeisterschaft zur Betreuung der Malenter Abordnung gleich weiter zur Deutschen Meisterschaften Gewehr und Pistole in München. Birte Ihms wird 5. September ebenfalls der Armbrust auf zehn Meter Distanz ihre Form gegen die Besten aus Deutschland zeigen wollen. Dann stößt aber auch die international erfahrene Sonja Pfeilschifter dazu, die bereits Team- und Einzelweltmeisterin war. Ebenso die zweite Olympiateilnehmerin von London, Barbara Engleder, die unter ihrem Geburtsnamen Lechner vor der Heirat zahlreiche große Siege eingefahren hat. Das alles versucht Birte Ihms jetzt aus ihrem Kopf auszublenden: „Ich nutze meine Chance bei der WM und werde alles für eine gutes Resultat für mich und vor allem für das Team versuchen.“

Print Friendly, PDF & Email