ND-Armbrustteam mit Rang drei bei den Austria Open 2012

 
 

Innsbruck – Schon im Vorjahr mischten Schleswig-Holsteiner im Armbrustschießen bei den Austria Open recht gut mit. Diesmal sprang für die Männermannschaft aus der Kombination Schützenverein Malente und Lübecker Sportschützen der gute dritte Rang für 1704 Ringe heraus. Der Sieg auf zehn Meter Distanz ging an Österreich I (1759) vor der Vertretung des Deutschen Schützenbundes (1738).

Der Malenter Trainer Ingolf Falkenberg bedauerte das arbeitsbedingte Fehlen von Birte Ihms, derzeit Beste in der 1. Armbrustliga Nord. „Schade auch, dass Marco Falkenhagen als Neunter nicht das Finale erreichte. Er musste aber auch die hohen Leistungen in der Spitze anerkennen.“ Das Frauenteam bestand aus Jo-Isabell Flor, die dort schon einmal aufgetreten war, für Carina Casten und Nadja Koltrowitz ging es bei ihrem ersten Start um das Sammeln von Erfahrungen auf internationalem Parkett. Mehr als Rang 13 war so für die drei Frauen nicht möglich. Mit auf die Reise gingen neben Sören Hochwald die weiteren Lübecker Sportschützen Karl-Heinz Blumtritt und Marco Westermann. Blumtritt wurde auf die Distanz von 30 Metern Zehnter, ihm fehlten vier Zähler zum Erreichen des Finales der besten acht Sportler. Als Elfter schloss Hochwald ab. In der gesonderten Wertung des Knieendschießens machten beide auf den Rängen sechs und sieben eine gute Figur.

Zufrieden war Falkenberg mit seinem Schützling Werner Walter, der in der Seniorenklasse auf 30 Meter Rang acht heraus schoss, in der Stehendwertung sogar Vierter war. „Ich frage mich, warum man ihn nicht mit in das Team des NDSB gestellt hat. Mit Blumtritt und Hochwald hätte es zu Rang fünf gereicht, so landeten die Nordvertreter auf Platz neun“, merkte der Malenter ein wenig kritisch an.

Print Friendly, PDF & Email