18. Klein Wesenberger Hallenturnier mit gutem Bogensport

Ostholsteiner brachten viele Pokale mit – Sieger in allen Klassen

Foto von: (WB)
Junge Ostholsteiner beim Bogenturnier in Reinfeld: Bei den Schülern überzeugte der Oldesloer Ole Klein (Mitte), eingerahmt von den Grieblern Niklas Schräpler und LinusCyriacks.WB

Reinfeld – Gut schnitten viele ostholsteiner Bogensportler beim 18. Klein Wesenberger Hallenturnier in Reinfeld ab. Vor den Kreismeisterschaften im Kreisschützenverband Ostholstein und den Landesmeisterschaften für das Jahr 2012 im Norddeutschen Schützenbund am 28. und 29 Januar war der Wettbewerb ein guter Leistungstest. Kreisbogenreferent Wilhelm Kunzmann vom TSV Dörfergemeinschaft zeigte sich begeistert: „Was der Bogensportnachwuchs unseres Vereins und des SV Griebel gezeigt hat, lässt hoffen. Stark waren Ostholsteiner auch bei den Erwachsenen.“

Foto von: (WB)
Dennis Baldin von der Dörfergemeinschaft war mit 558 Ringen Bester der Männer. Foto: WB

Bei den Jüngsten der Schülerklasse C gewann Ole Klein (Bogensport Bad Oldesloe) mit 540 eindrucksvollen Ringen vor den Griebeler Bogensportlern von Niklas Schräbler (539) und Linus Cyriacks (492). Schülerklassen B-Beste waren Bosse Boßmann (528) und David Ehling (487), beide Griebel, gefolgt von Kolja Kiehne (TSV DG Holsteinische Schweiz) mit 479 Ringen. In der Jugendklasse standen mit Elias Kreutzfeld (513), Bengt Ole Brake (444) sowie Julian Cyriaks (417) gleich drei Griebeler vorn. Geschlagen geben musste sich die DG-Starterin Pia Strzysewski bei den Mädchen als Zweite mit 435 Ringen. Leider stand in der Juniorinnenklasse allein Natalia Habermann aus ihrem Club in der Starterliste (384).

Bei den Herren ging mit dem Recurvebogen der Pokal an Dennis Baldin (Holstein. Schweiz) für stolze 558 Zähler, hinter dem Rostocker Martin Albrecht (525) schaffte der Griebler Axel Engelbrecht unter zehn Schützen Rang drei (522). Annette Erich von der DG Holst. Schweiz überzeugte mit 532 in der Damenaltersklasse vor Ute Dost vom SV Göhl (514). Beachtlich die 552 des Griebeler Seniorenstarters Volker Sieber. Als Zweiter schloss sein Vereinskamerad Martin Weißbrich (443) bei den Senioren B ab.

Print Friendly, PDF & Email