21.05.2024

SV Großenbrode sahnt beim Kreiskönigsschießen Ostholstein kräftig ab

Acht zielsichere Männer schafften das Finale: v. l. Andreas Sanmann, Max Krakow, Dietmar Wagner, Wolfgang Wagner, Jürgen Engel, Jan Ewers, Jan Brückner und Edgar Dünnfründt. Foto: WB/Sev

Großenbrode. So etwas hat es beim Kreiskönigsschießen im Schützenverband Ostholstein noch nie gegeben. Alle drei Paare beim Luftgewehrschießen um die besten Zehnerschüsse stellt der Schützenverein 64 Großenbrode. Und das noch bei einem Heimspiel auf dem Großenbroder Schießstand, gefeiert wurde im extra aufgebauten Festzelt. Vorsitzender Heiko Bausch hatte ordentlich eingeheizt für die über 40 Teilnehmer, die schon zum Frühstück gekommen waren. Stolz gratulierte er der erstmaligen Siegerin Iris Salomon (61) zum Titel Kreiskönigin, sie gewann im Verein in diesem Jahr den Titel Schützenkönigin. An ihrer Seite steht als Kreiskönig Wolfgang Wagner (71), der bereits 1988, 2011 und 2014 die Kette als bester Luftgewehrschütze trug.

Die besten acht Damen des Vorkampfes: Gabi Puke, Bernarda Röwekamp, Gaby Schächinger, Lina Meier, Iris Salomon, Ellen Engel, Bärbel Zamerano und Stefanie Sevke (v. l). Foto: WB/Sev

Ute Barths, stellvertretende Kreisvorsitzende, zeigte sich zufrieden mit den Teilnehmerzahlen, lobte die freundschaftliche Atmosphäre sowie die gute Großenbroder Organisation. Die Königsketten gingen von Stefanie Sevke vom SSV Kassau und Jan Ewers von den Sportschützen Nikolai Petersdorf nach einem Jahr an das neue Paar über. Beim Schießen um die geringste Abweichung vom absoluten Scheibenmittelpunkt hatte Iris Salomon mit einem „Teiler“ 13,0 bereits im Vorkampf als Beste vorgelegt und am Ende mit 56,7 knapp die Nase vorn. „Nach dem Erfolg im Verein nun noch dies, es ist ja wohl mein Jahr“, sagte sie strahlend. „Für mich ist das Zusammenkommen mit anderen Vereinen einmal außerhalb des regulierten Wettkampfsports immer ein Reiz.“

Das neue Königspaar Iris Salomon und Wolfgang Wagner sowie Ute Barths (Mitte). Als Hofdamen und Ritter stehen ihnen zur Seite Bernarda Röwekamp und Jan Brückner sowie rechts Gaby Schächinger und Jan Ewers. Foto: WB/Bau

Als 1. Hofdame stehen ihr Bernada Röwekamp (59,0), als Zweite Gaby Schächinger (67,6) zur Seite. Bei den Männern lag im Vorkampf mit einem satten Zehnerschuss von Teiler 7,2 zunächst Andreas Sanmann vom SB Glasau-Sarau vorn, da war Wolfgang Wagner mit 16,6 noch Sechster. Im Finale der besten acht Schützen überzeugte Wagner mit einer guten Zehn von 23,9 und gewann mit insgesamt der Gesamtteilerzahl 40,5 seinen vierten Kreiskönigstitel. Wo liegt für den langjährigen Liga- und Meisterschaftsteilnehmer der Reiz am Königsschießen? „Dafür kann man nicht trainieren, hier kann jeder mit zwei guten Glücksschüssen gewinnen.“ Erster und zweiter Ritter wurden Jan Brückner (48,3) und Jan Ewers (54,3). Ewers war 2018 Kreiskönig für seinen Petersdorfer Verein geworden.

Ihre Schießkunst zeigte Vorjahresgewinnerin Stefanie Sevke vom SSV Kassau. Kurz nach Übergabe des Zepters an Iris Salomon setzte sie sich mit klarem Vorsprung bei Teiler 23,7 im Extrawettbewerb um den Altkönigspokal durch, den vor Jahren das Ehepaar Christel und Jasper aus Ahrensbök gestiftet hatte. Auslöser dafür war die sonst für Amtsinhaber geltende Sperrfrist. „Spaß und freundschaftliche Begegnung sollen immer im Vordergrund stehen“, sagte Ute Barths, die erneut alle Vereine im Kreis aufforderte, am Königsschießen teilzunehmen. „Das ist nicht nur etwas für Gilden, besondere Pflichten oder finanzieller Aufwand entstehen nicht.“ Der Großenbroder Vorsitzende Heiko Bausch strahlte über einen erfolgreichen Tag: „Alle drei Paare stellen wir, dazu noch hinter „Altkönigin“ Stefanie Sevke mit Wolfgang Wagner bei Teiler 36,6 und Jan Ewers mit 36,7 noch die Nächstplatzierten.“

Print Friendly, PDF & Email