Neulinge überraschen in der C-Klasse der KK-Auflageschützen

SSV Kassau gewinnt dank Carsten Zupke gegen 14 Teams
SSV Kassau I, Lensahner SG III und Sportschützen Nicolai Petersdorf steigen auf
Carsten Zupke vom SSV Kassau Klassenbester mit 1191,7 Ringen

Foto von: (WB)
Der Vater von Tina und Tanja Zupke möchte auch einmal ins Rampenlicht: Carsten Zupke vom SSV Kassau ist Einzelsieger in der C-Klasse. Foto WBO

KASSEEDORF Mit dem SSV Kassau als Meister der C-Klasse im Kleinkaliber-Auflageschießen kommt in der nächsten Saison eine starke Dreiergruppe in die Leistungsgruppe B. Mit 3498,3 Ringen gewannen Einzelsieger Carsten Zupke, Herbert Müllner-Rieder und Miroslav Surkic sicher vor der Lensahner SG III mit 3419,8 und den Sportschützen Nicolai Petersdorf mit 3408,8. Alle drei gingen neu in den Wettbewerb, alle drei jubeln über das Erreichen des Saisonzieles. Leichte Enttäuschung beim Vierten Lensahner SG II wegen der fehlenden 4,5 Ringe und beim SV Großenbrode III, der noch von Rang drei der Tabelle auf fünf rutschte und so den angepeilten Aufstiegsplatz verlor.

Bei den Petersdorfers schossen Bernarda Röwekamp, Reiner Haselhorst und Jan Ewers. Der starke Rolf Kollenberg hält sich als Berater zurück und tritt als Einzelstarter auf, rein rechnerisch verschenkt der Club damit gut 70 Ringe. In der Einzelwertung der 50 Schützen ging es an der Spitze bis zuletzt spannend zu. Der Kassauer Carsten Zupke schoss mit 303,1 Ringen die beste Ringzahl aller Starter und zog bei deutlichem Leistungsbeinbruch des Petersdorfers Rolf Kollenberg mit 1191,7:1188,8 an diesem vorbei. Das Kopf-an-Kopf-Rennen um Bronze entschied Karl-Heinz Stödt von der Lensahner SG mit 1166,0 zu 1165,1 gegen Beate Jung von den Kasseedorfer Schwentineschützen für sich. Jung war mit 296,2 Tageszweite von der Lensahnerin Ulrike Evers mit 295,4 Zählern. In der Endabrechnung verbessert sich Evers damit von sieben auf fünf.

Print Friendly, PDF & Email