Griebeler Bogensportler Volker Sieber „ist immer vorn“

Erneut Hallenvizemeister in der Seniorenklasse
NDSB gewinnt dreimal Silber und zweimal Bronze

IBERACH (Bayern) Seit Jahren bestimmt der Griebeler Bogensportler Volker Sieber das Geschehen aus Landes- und Bundesebene. In der leistungsstarken Seniorenklasse konnte er nach zähem Wettkampf mit dem Recurvebogen bei den deutschen Meisterschaften seine Silbermedaille in der Halle erfolgreich verteidigen. Mehr als seine 556 Zähler lieferte mit stolzen 560 Klaus Brendel aus dem bayrischen Hofolding ab, Sieber brauchte gute Nerven, denn der Abstand zu zwei Verfolgern war mit 554 recht knapp.

„Ich wollte eigentlich die weite Fahrt gar nicht antreten, weil ich als einziger Griebeler qualifiziert war“, merkte Sieber vor einigen Tagen noch mit nicht ganz ernst zu nehmenden Schmunzeln an. Griebels Vorsitzender Jürgen Fischer gab beim Fehlen seines Schützlings bei der Ehrung am Kreisschützentag am Freitag den Hinweis: „Natürlich ist Volker nach Bayern gefahren, er ist deutscher Meister im Freien und Vizemeister in der Halle 2014 geworden. Der stellt sich.“

Am späten Sonntagabend standen die Resultate im Netz. Gegen 21 Konkurrenten der Seniorenklasse hatte der 65-jährige Volker Sieber zur Hälfte des Programms zusammen mit zwei weiteren Bogensportlern mit 279 noch vorn gelegen. „Das war ein zähes Ringen um die begehrten drei Medaillen“, schildert der Vizemeister die weiteren Passen. „Es gab auch Zittern in der zweiten Hälfte, aber dreimal 30 Ringe brachten mich wieder ins Rennen. Meine 277 und damit insgesamt 556 waren dafür gut“. Der Bayer Klaus Brendel, der neu in der Seniorenklasse ist, hatte nach 278 jetzt in der zweiten Phase mit 282 einen guten Wettkampfverlauf, seine 560 zeigen verdientes Gold auf.

Mit Blick auf die letzten erfolgreichen Jahre und auf die Namen seiner Mitbewerber sagte Volker Sieber scherzhaft aber auch voll überzeugt: „Manche Namen tauchen auf, sind dann wieder weg. Ich bin immer da!“

Der Norddeutsche Schützenbund kann mit seinen zwölf Startern zufrieden sein. Eine Silberne gewann auch die Juniorin Jaqueline Hansen vom SV Jerrishoe mit 556 Ringen hinter der starken Katharina Bauer aus Bayern (579). Bei den Männern mit dem Compoundbogen konnte Henrik Hornung vom Bogensport Bad Oldesloe Gold fast greifen. Zunächst standen er und Sebastian Hamdorf vom Berliner SV aus dem Kreis Segeberg mit 586 Ringen in der Qualifikationsrunde auf den Rängen drei und vier. Die besten Männer müssen danach ins Finale, wobei nach K.O.-System entschieden wird. Hornung kam in den Endkampf und unterlag denkbar knapp mit 143:144 dem Meister Paul Titscher aus Garbsen (Niedersachsen). Bronze schaffte Hamdorf nervenstark mit 144:143 gegen Jürgen Seibold vom BS Neumarkt.

Eine zweite Bronzene schoss die Dreiermannschaft des Bogensports Norderstedt in der Besetzung Nils Gäde (9. Mit 557), Markus Wolf und Knut Abraham in der Altersklasse Recurve heraus.

Print Friendly, PDF & Email