Zwei Kassauer Nachwuchsschützen bestimmen Luftgewehr-Dreistellungswettkampf

 
 

BAD MALENTE Eine Wettkampfrunde vor Schluss der Saison bleibt es an der Spitze der Luftgewehr-Nachwuchsschützen im Dreistellungswettkampf spannend. Die beiden 14 Jahre alten Kassauer Robin Jedtberg und Paul Venohr führen eindeutig mit 1716 und 1708 Ringen vor Tim Gärtner vom Schützenverein Großenbrode mit 1631. Da ist für beide noch die goldene Plakette erreichbar.

Mit einer dritten starken Serie von 572 nach 570 und 574 Zählern zeigt der amtierende Landesmeister Robin Jedtberg, dass er wieder in guter Form ist. Unerwartet dicht saß ihm Paul Venohr mit 566 im Nacken. „Acht Ringe Vorsprung sind für Robin noch nicht die absolute Sicherheit“, sagte Paul lächelnd bei seiner Gratulation. Als Dritter im Kassauer Team macht auch André Weede (4. mit 558) eine gute Figur. Das kann auch die Dreiermannschaft der 14-Jährigen sein, die bei den Meisterschaften im Norddeutschen Schützenbund in der Jugendklasse das obere Treppchen anpeilt.

Eine gute sportliche Entwicklung hat Tim Gärtner (14) vom Schützenverein Großenbrode hinter sich. Über 529 und 541 Ringe steigerte er sich auf beachtliche 561. Vereinskamerad Lucas Heuser (15) ist abgeschlagen Fünfter mit 508/1509.

Print Friendly, PDF & Email