Ostholsteins Jugendleiterin Lore Bausch führt weiter Sportschützennachwuchs des Landes

 
 

Neumünster Die Kreisjugendleiterin der Sportschützen, Lore Bausch, wurde beim Landesjugendtag des Norddeutschen Schützenbundes in Bad Segeberg in ihre zweite Amtszeit gewählt. Zusammen mit Markus Lais als Stellvertreter hat die Sportleiterin des Schützenvereins Großenbrode damit auch in den kommenden zwei Jahren viel zu tun.

25 Delegierte aus den 15 Kreisverbänden und 17 Mitglieder des Jugendbeirates sprachen dem bewährten Duo und auch den weiteren Jugendfunktionären das Vertrauen. Als Ehrengäste begrüßte Lore Bausch von der Stadt Neumünster den Stadtpräsidenten Friedrich-Wilhelm Strohdiek, vom Norddeutschen Schützenbund Damenleiterin Christiane Ehlers, für die Sportleitung Jörg Ehlers, Pressewartin Margrit Kunde sowie Jugendtrainer Jürgen Scheer. Die Grußredner zeigten sich beeindruckt von der Nachwuchsarbeit in den Vereinen des NDSB. Die Landesjugendleiterin verwies im Jahresrückblick auf zahlreiche Erfolge bei der Jugendverbandsrunde, bei Deutschen Meisterschaften, Europa- oder Weltmeisterschaften.

Probleme ließ Bausch nicht aus: „Obwohl das Landesleistungszentrum Kellinghusen mit der Versagung der Betriebserlaubnis seit Mitte 2013 geschlossen ist, konnten alle Veranstaltungen nach umfangreicher Suche auf Schießsportstätten der Vereine in Ahrensburg, Bad Bramstedt, Rendsburg und Norderstedt organisiert werden. Es fehlt uns aber ein zentraler Auflaufpunkt für die Förderung der Schützenjugend.“ Das werde auch Problemfeld nach dem außerordentlichen Landesschützentag am 26. Januar in Brunsbüttel bleiben, da die Mehrheit der Vereine des Verbandes den Ankauf der Kellinghusener Vereinsanlage durch den NDSB abgelehnt habe

Print Friendly, PDF & Email