SSV Kassau III schlägt Lübecker Sportschützen II 6:4

 
 

KASSAU In der ersten Begegnung der Luftgewehr-Bezirksliga Süd/Ost setzte sich Gastgeber SSV Kassau III mit 6:4 knapp aber bezogen auf die Einzelvergleiche der jeweils fünf Schützen doch erwartungsgemäß deutlich durch. Wieder einmal erwies sich die erst 15 Jahre alte Lina Meier mit beachtlichen 374 Ringen als stärkstes Mannschaftsmitglied, erneut hatte ihr Kontrahent auf der Nebenschießbahn mehr auf dem Konto.

Erst kürzlich hatte Lina Meier 375 Ringen gegen den SV Linau in der Landesliga Süd geschossen und war an die 379 ihres Gegners nicht heran gekommen. „Ich fasse es einfach nicht. Meine volle Konzentration habe ich gegeben und nun schießt der Lübecker Thomas Randig ebenfalls 379“, sagte das stets freundliche Mädchen enttäuscht und dennoch in voller Schießbegeisterung. Schlecht war zum Bezirksligaauftakt auch Karin Schröder nicht, die schon zur Seniorinnenklasse gehört und auf 362 Zähler kam. Der Sieg ging hier aber für 370 an Marco Westermann. Für die Kassauer riss Rüdiger Witt die Partie mit 363:354 herum, Christoph Jeger (357:341) und Sabine Hube (359:344) setzten diese Richtung fort und strahlten sichtlich erleichtert über das 6:4. In der kommenden Woche greift der Schützenverein Großenbrode mit seinem ersten Auftritt gegen die Lübecker ins Geschehen auf Bezirksebene ein. Das Ostholsteinderby zwischen Kassau und Großenbrode folgt am 9. Februar in Kassau

Print Friendly, PDF & Email