Malenter Armbrustschützen schaffen noch Tabellenrang drei

Wieder im Finale der 1. Armbrustliga Nord – Birte Ihms Beste unter 34 Frauen – Marco Falkenhagen mit Ringdurchschnitt von 387,2 Dritter

Bad Malente – Rang drei am Ende der fünf Begegnungen in der 1. Armbrustliga Nord ist für den Vorjahressieger Schützenverein Malente am Ende doch noch versöhnlich. Nach gleich zwei aufeinander folgenden Niederlagen hatte Trainer Ingolf Falkenberg schon die Hoffnungen fast aufgegeben, noch das Finale der besten vier Clubs im Direktvergleich zu erreichen. Und dass als Titelverteidiger So aber geht es im Herbst gegen den Tabellenzweiten SV Eschbach, während Tabellenführer SV Etzhorn auf den Vierten SV Neuenlandermoor trifft.

In der vierten Partie zeigten die Malenter bereits, dass sie noch angreifen können. Beim 3:2 gegen den SSV Odendorf zeigte Marco Falkenhagen mit 390:383 die beste Leistung. Christian Hirsch war bis zum 40. Schuss voll gefordert, am Ende hieß es für ihn 385:383. Die erst 17 Jahre alte Jo-Isabelle Flor war zwar mit ihrer Leistung nicht zufrieden, beim 377:373 zählte aber nur der dritte Erfolg.

Schlussgegner sollte der bis dahin führende SV Eschbach werden. „Nur mit einem Sieg war das Erreichen des Finales drin. Alle wussten das und waren entsprechend motiviert“, beschreibt Trainer Falkenberg die Ausgangslage. Falkenhagen als Nummer eins im Team war mit 388 Ringen erneut stark, musste den Punkt aber an den Eschbacher Sebastian Kral (392) abgeben. Birte Ihms erreichte den Ausgleich durch imponierende 394:387, nur sechsmal brachte sie den Bolzen nicht in die Zehn. „Das ist ein tolles Gefühl“, sagte sie lachend. Hirsch fuhr den zweiten Erfolg mit 386:380 ein, Gruthoff schoss mit 384 Zählern die beste Leistung seiner fünf Auftritte, musste sich dennoch um drei Ringe geschlagen geben. „Spannung pur, auf Jo Flor kam es also an“, erinnert der Trainer. Und bei ihr riss der Faden der leichten Verkrampftheit während des gesamten Wettkampfjahres. Mit ihrer Saisonbestleistung von 385 war sie endlich zufrieden und schaute erleichtert auf das Resultat des Eschbachers Frank Hanson. 377 hatte dieser schossen, perfekt war das wichtige 3:2 für die Malenter.

Die Ostholstein schnitten auch in der Einzelwertung nach den fünf Ligawettkämpfen gut ab. Bei den Männer brachte ein Durchschnitt von 387,20 Ringen für Marco Falkenhagen Platz drei, Birte Ihms ist damit unter 34 Frauen Beste. Mit 376,8 landet Jo Flor von 30 Startern in der Juniorenklasse auf Platz fünf.

Print Friendly, PDF & Email