Ostholsteins Auflageschützen ermittelten ihre Kreismeister

 
 

Bad Malente – Hochbetrieb herrschte auf dem modernen Schießstand des Schützenvereins Malente bei den Kreismeisterschaften der Auflageschützen Luft- und Kleinkalibergewehr. Im so genannten NDSB-Wettbewerb wird nach Zehntelwertung gemessen, die Besten haben nach Einschätzung von Kreissportleiter Joachim Schütt wieder gute Medaillenchancen bei den Landesmeisterschaften.

Bei den Männern der Altersgruppe 36 bis 45 Jahre gewann Sönke Schöning von der Lensahner SG mit 306,9 Ringen, Kreistitelträgerin der Frauen wurde überraschend Katharina Rehn von der SG Schwartautal aus Groß Meinsdorf (308,4). Das Team des Schützenbundes Glasau-Sarau war in der Altersklasse nicht zu schlagen, in der Einzelwertung konnte Udo Barmwarter vom TV Gleschendorf seinen Sieg (309,1) kaum fassen. Zweitbeste aller Altersklassen und Meisterin bei den Altersdamen ist für eindrucksvolle 312,5 Zähler Britta Fabig von der Schwartauer SG. Der Mannschaftstitel ging an die drei Malenter Damen.

Die Seniorenklasse beherrschte Wolfgang Siebuhr von der Schwartauer SG (311,5) Kreismeisterin ist Heike Priebe von den Sportschützen Ratekau (306,0). Mannschaftsgold ging an die Lensahner SG und bei den Frauen an den sieggewohnten SV Großenbrode. Dazu trug Christel Gülck als Beste aller Altersgruppen bei den Seniorinnen B mit 313,1 Ringen bei. Senioren B-Sieger wurde für glatte 309 Zähler der Malenter Hans-Jürgen Machalke. Dessen Team gewann den Titel mit drei Zählern Vorsprung. Mehr als 72 Jahr alt sind die Starter in der Senioren C-Klasse, Günter Heick (303,9) von der SG Schwartautal freute sich ebenso über die Goldene Plakette wie Maria Hoffmann vom ESV Neustadt (306,5). Drei Teilnehmer gab es sogar in der D-Klasse (über 77 Jahre), Meister wurde dabei Gerhard Bäcker von der Tönniesgilde Neukirchen (294,1 Ringe).

Foto von: (WB)
In der Gruppe der Auflageschützinnen Damen B (36 bis 45 Jahre) setzte sich als Kreismeisterin mit dem Luftgewehr Katharina Rehn von der SG Schwartautal aus Groß Meinsdorf durch. Foto: WB
Bildtext3

In der Sportwaffengattung Kleinkaliber-Auflage zeigten einige Starter ihre Doppelqualitäten, darunter Sönke Schöning (293,8). Überlegen gewann bei den „Jüngsten“ von 36 bis 45 Jahren Katrin Walter für die Kasseedorfer (292,7). Glasau-Sarau mit Vizemeister Klaus Müller, Holger Perkun und Edgar Dünnfründt holte den zweiten Titel in der Altersklasse, ebenso die Malenterinnen Jutta Jürgensen, Sonja Heuer und Heidi Langfeldt. Neue Namen in der Einzelwertung, denn ganz oben standen Thomas Dewitz von der Schwartauer SG (303,1) und Ellen Engel von der Ahrensböker Gill (302,7). Spannend der Ausgang des Seniorenwettstreits der Schwartauer Wolfgang Siebuhr und Werner Petersen (307,8:307,4), ähnlich knapp ging es bei den Seniorinnen desselben Vereins zwischen Magaret-Eva Kalkenings und Petria Petzold (298,5:297,2) zu. Während die Schwartauer Männer siegten, ging der Frauentitel auch hier sicher an den SV Großenbrode mit Doppelmeisterin Christel Gülck (295,7), Lore Bausch und Jutta Holst. Den Senioren B-Sieg holte der Ahrensböker Reinhard Josteit mit 301,8:300,8 vor dem Malenter Machalke. Das Malenter Kreismeisterteam muss sich jetzt den Besten aus Schleswig-Holstein stellen. In der Gruppe ab Alter 72 heißen Willy Dittmann, SV Malente (292,6) und Christa Schimpke, SV Großenbrode (285,2) die neuen Meister. Bei den Oldies ab 77 Jahren sicherte sich Gerhard Bäcker vor seinem Neukirchner Vereinskameraden Heinz Behrens zweites Gold für gute 295,9 Zähler.

Während die Schwartauer Männer siegten, ging der Frauentitel auch hier sicher an den SV Großenbrode mit Doppelmeisterin Christel Gülck (295,7), Lore Bausch und Jutta Holst. Den Senioren B-Sieg holte der Ahrensböker Reinhard Josteit mit 301,8:300,8 vor dem Malenter Machalke. Das Malenter Kreismeisterteam muss sich jetzt den Besten aus Schleswig-Holstein stellen. In der Gruppe ab Alter 72 heißen Willy Dittmann, SV Malente (292,6) und Christa Schimpke, SV Großenbrode (285,2) die neuen Meister. Bei den Oldies ab 77 Jahren sicherte sich Gerhard Bäcker vor seinem Neukirchner Vereinskameraden Heinz Behrens zweites Gold für gute 295,9 Zähler.

Print Friendly, PDF & Email