Traum des Geselligen V. Bujendorf erfüllt sich im Endspurt

Wiederaufstieg als Meister der B-Klasse beim Luftgewehr-Auflageschießen

Bad Malente – Jubel in der Schützenhalle am Redingsdorfer See in Bujendorf! Mit dem Tagessieg in der vierten und letzten Wettkampfrunde der Luftgewehr-Auflageschützen schossen sich Heinrich Möller, Siegfried Markmann und Klaus Berger bei glatten 919 Ringen noch auf Tabellenrang eins in der B-Klasse Ostholstein vor. Sie überholten damit als bisher Dritter der 15 Mannschaften die Kasseedorfer Schwentineschützen II (2./915,8) und die Sportschützen Kabelhorst-Schwienkuhl (5./910,8). Alle drei Clubs haben den Aufstieg geschafft.
„Vor einem Jahr waren wir Viertletzter der A-Klasse, den Abstieg mochten wir gar nicht so gern“, erinnert der 62-jährige Heinrich Möller lächelnd. „Uns war klar, dass die zwei Ringe Unterschied an der Spitze allen drei Mannschaften die Chance auf den Titel erhalten würde, aber hinter uns auf Platz vier lauerte ja auch noch Kasseedorf III. Da war eigentlich alles drin“, sagte Siegfried Markmann (52), der mit 305,5 Ringen zufrieden war. Auch Klaus Berger (52) hatte gute Nerven und brachte mit 304,9 seine Saisonhöchstleistung. Einmal war für ihn Jörg Helfinger eingesprungen. Heinrich Möller trauerte bei aller Freude über den Teamerfolg etwas seinem Leistungseinbruch in Runde zwei auf 299,1 nach. Hätte er wie zum Abschluss als Tagesvierter 308,6 abgeliefert, wäre an ihn die Goldplakette gegangen. So aber nimmt diese Olaf Grimm vom ESV Fehmarn für 1232,6 Ringe in Empfang. Nur kaum messbare 0,4 weniger lieferte Reinhard Josteit von der Ahrensböker Gill ab, knapp dahinter mit 1231,4 folgt Udo Barmwater vom Gleschendorfer TV. Vierter ist Claus-Dieter Scheel vom ESV Fehmarn (1229,1), gefolgt vom Ahrensböker Christian Potrafky (1228,0).

Überraschende Tagessiegerin wurde mit 311,7 Zählern die Kasseedorferin Elvira Liedtke, durch seine 310,5 kletterte Josteit als Zweiter der Tages auf Rang zwei vor. Stark verbessert landete in Malente mit 310 Ringen Bruno Johnsen vom ESV Neustadt auf Platz drei.

Unter den 15 Mannschaften machte diesmal die Schießgemeinschaft Schwartautal III als Dritter mit 913,2 Ringen vor der Ahrensböker Gill II (912,7) eine gute Figur.

Absteiger sind die Lensahner SG III, der BSSV Heiligenhafen II und der SV Stockelsdorf.

Print Friendly, PDF & Email