Malenter Luftgewehr-Team gewinnt die Ostholstein-Runde klar

Birte Ihms und Christian Hirsch erneut nicht zu bezwingen

Großenbrode – Am vierten und letzten Wettkampftag der Luftgewehr-Freihandschützen in der offenen Kreisliga zeigte Gesamtsieger SV Malente, dass es derzeit keine Dreiergruppe in Ostholstein gibt, die mehr Ringe abliefern kann. Nach dem Tageserfolg mit 1155 Ringen vor den Eutiner Sportschützen (1134) und dem SV Großenbrode (1116) zeigen 71 Zähler Vorsprung in der Endabrechnung die Überlegenheit auf.

Beeindruckend auch, dass mit Birte Ihms die beste Schützin (386/1526) sowie mit Christian Hirsch (385/1538) und Timm Gruthoff (384/1525) sogar noch zwei Männer an der Spitze von den Malentern gestellt werden. Bei den Frauen endete die Reihenfolge wie nach Runde drei zu erwarten war. Zweite ist die Großenbroderin Elena Schuldt (384/1498), Dritte für den SSV Kassau Heike Henningsen (366/1475). Unterhalb der Medaillenränge schließen für Kassau Karin Schröder (365/1442) und für die Eutiner Sportschützen Sabine Hube (366/1442) ab.

Eine Veränderung gab es noch bei den Männern, denn der Eutiner Andreas Berthold kletterte durch gute 382 Ringe mit 1521 noch auf den Bronzeplatz. Als jetzt Vierter fiel der Großenbroder Mirko Scheel nach einem für ihn unverständlichen Leistungseinbruch um zwanzig Ringe auf 363 mit 1509 auf den undankbaren vierten Rang zurück. Gesamtfünfter ist der Malenter Wolfgang Langenfeld (367/1494).

Print Friendly, PDF & Email