Ländervergleich

Ostholsteins Sportschützennachwuchs gut beim Ländervergleich gegen Hamburg

Ostholsteins Sportschützennachwuchs gut beim Ländervergleich gegen Hamburg

Ahrensburg/Ostholstein – Eine gute Rolle spielte der Sportschützennachwuchs aus Ostholstein beim Ländervergleich Hamburg gegen Schleswig-Holstein. Die Kassauerin Lina Meier und der Eutiner Sportschütze Robin Jedtberg setzten sich als jeweils Beste ihrer Klasse durch.

In der Disziplin Luftgewehr-Dreistellungskampf hatte die 13-jährige Lina Meier vom SSV Kassau auch ein wenig Glück, sie gewann mit 289 Ringen mit einem Zähler vor Sina Bidinger aus dem Kreisverband Segeberg. Im Luftgewehr-Freihandschießen musste sich Meier ihrerseits gegen die Schleswig-Holsteinerin Lisa Raumer mit 187:186 ebenso knapp geschlagen geben.

Zufrieden war der Eutiner Jugendtrainer Andreas Berthold mit seinem Schützling Robin Jedtberg, dieser gewann im LG-Dreistellungskampf klar mit 277 Zählern.

Foto von: (WB)
Die 13-jährige Lina Meier vom SSV Kassau überzeugte beim Ländervergleich gegen den Hamburger Sportschützennachwuchs gleich zweimal. Foto: WBO

Gute Leistungen vollbrachten in der Jugendklasse auch Niklas Woisin vom Scharbeutzer Schützenverein und der Eutiner Dominic Koschitzki. Woisins beste Platzierung war Rang vier für gute 378 Ringe mit dem Luftgewehr. Koschitzki war als Dritter im Kleinkaliber-Dreistellungskampf mit 551 Ringen eigentlich zufrieden, als Vertreter des Norddeutschen Schützenbundes zeigten ihm aber Henrik Proba (559) und Dina Witthinrich (552), dass die Trauben bei den kommenden Landesmeisterschaften recht hoch hängen werden.

Print Friendly, PDF & Email