Eutiner SpSch in OH mit der Luftpistole einfach klasse

Ulrich Schütt ist wieder in Topform – An 382 Ringe konnte niemand klingeln

Eutin – Fast ohne Überraschungen ging nach vier Wettkämpfen bei den Eutiner Sportschützen auf dem Vogelberg die Kreisligarunde Luftpistole zu Ende. Die Gastgeber gewannen gegen weitere zehn Dreierteams sicher mit 1102 Ringen und stellten mit Ulrich Schütt und Andreas Berthold die besten Einzelstarter. Pech hatte der Dritte im Bunde, Friedrich Pietsch verlor den Bronzerang zum Schluss noch an Christian Gubi vom ESV Insel Fehmarn. Dieser war um sechs Ringe besser und steht am Ende einen mageren Zähler vor dem Eutiner.

Hinter den Eutinern (4412) baute der Polizei SV Eutin durch Tagesrang zwei mit 1073 Ringen die zweite Position mit 4249 gegenüber dem ESV Fehmarn (4./4165) aus. Einen starken Eindruck hinterließ mit Platz drei in Eutin bei 4119 diesmal der SSV Kassau, am Ende ist der Sechster. Fünfter wurde die Zweite des PSV mit 1038/4126.

Selten sah man in letzter Zeit einen so zufriedenen Ulrich Schütt. „Ich konnte mich von 376, 375 auf 380 und jetzt sogar auf 382 Ringe steigern. Da muss ich auch hin, wenn ich nach den Kreismeisterschaften auf Landesebene eine Rolle spielen möchte.“ Weit zurück lagen am vierten Wettkampftag mit je 363 Ringen Andreas Berthold und Christian Gubi auf Platz zwei. Der PSVer Marco Grau kam auf 362, der Kassauer Peter Strehl als Fünfter auf 360. Die Metalle der Runde schnappten sich hinter dem überlegene „Ulli“ Schütt (1513), Berthold (1457) und Gubi (1443). Einen Zähler zurück Pietsch, mit 1431 dann Strehl.

Print Friendly, PDF & Email