Schüler und Jugend beendete Luftgewehrrunde in Dreistellung

Gute Chancen für die Besten bei Kreis- und Landesmeisterschaften

Großenbrode – Klare Verhältnisse herrschten am vierten und letzten Wettkampftag des Sportschützennachwuchses in Ostholstein im Luftgewehr-Dreistellungskampf. Mit jeweils dreißig Schüssen im Liegen, Stehen und Knien lieferte Lina Meier vom SSV Kassau als Tagesbeste nach 280, 281 und 282 Ringen diesmal 283 ab, das macht 1126 und den Gesamtsieg auf. Im 60-Schuss-Programm der Jugendklasse sieht es ebenso klar für den Eutiner Sportschützen Dominic Koschitzki aus. 570, 588, 586 und in Großenbrode 584 bringen für den Gesamtsieg 2328, für den mehrfachen Landesmeister eine gute Prüfung vor den jetzt folgenden Titelkämpfen im Kreis und im Norddeutschen Schützenbund.

Landesjugendleiterin Lore Bausch ist begeistert: „Was den Mädchen und Jungen durch die Vereinsjugendtrainer hier in wenigen Jahren vermittelt worden ist, kann sich in Schleswig-Holstein sehen lassen.“ Bei den Schülern stehen am Ende nach 272/1063 Ringen mit Tim Schulz und Robin Jedtberg (270/1049) zwei Eutiner Sportschützen auf den Medaillenrängen. Vierter ist nach vier Auftritten Niclas Heuser vom SV Großenbrode (1006), gefolgt vom Kassauer Caspar Einfeldt (959).

In der Jugend schafften es am Schlusstag der Scharbeutzer Niklas Woisin und der Eutiner Bastian Fiedler, genau 559 Ringe hinter Koschitzki abzuliefern. Woison erhält mit deutlichem Vorsprung (2265) die silberne Erinnerungsplakette, Fiedler (2233) Bronze. Hinter ihnen reihen sich Niklas Reimer vom SV Malente (2209) und der weitere Eutiner Marvin Grapatin (2077) ein.

Print Friendly, PDF & Email