Aufsteiger Eutiner SpSch II gleich weiter in die Landesliga

Am letzten Bezirksliga-Wettkampftag Meisterschaft mit der Luftpistole vergeben

Bad Malente – Der letzte Saisonauftritt war bei den Luftpistolenschützen der Eutiner Sportschützen natürlich anders geplant, die 4:6-Niederlage wollte der bislang ungeschlagene Tabellenführer der Bezirksliga Ost/Süd mit seiner zweiten Mannschaft gegen die Ahrensburger Schützengilde sicher nicht. Am Ende einer freundschaftlichen Begegnung gab es Gratulationen für den Meister, vorher wünschten sich bereits beide Fünferteams Glück für die kommende Saison weil schon fest stand, dass Eutin II und Ahrensburg in die Landesliga Süd aufsteigen.

Auf der mit Monitoren ausgestatteten vorbildlichen Schießsportanlage beim Schützenverein Malente hatten es die Eutiner eigentlich mit einer schlagbaren Mannschaft zu tun. Ein ausgesprochen schwaches Teamresultat ließ aber die Meisterschaftsträume des bis dahin ungeschlagenen Tabellenführers zerplatzen. Andreas Berthold, sonst für 360 Ringe gut, legte mit 347:341 immerhin zwei Punkte auf die Eutiner Seite. Während Jan Neumann mit 339:342 unterlag, reichten Kurt Rockel noch 338:334 zum Erfolg. Da sah es noch freundlich ausl Manfred Vogel hatte aber mit 333:341 ebenso das Nachsehen wie der Nachwuchsschütze Patrick Berg (324:338). Mannschaftsführer Andreas Berthold: „Als Neulinge in der Bezirksliga sind wir als Vizemeister gleich in die höhere Klasse durchmarschiert, damit haben wir das Saisonziel mehr als erfüllt.“ Und zum 15-jährigen Berg: „Patrick musste für die während der Runde weiter eingesetzten Horst Marutz, Harm Voller, Piet Linke und Jörg Hunke ran, das war sein erster Ligaauftritt und auch noch mit persönlicher Bestleistung.“

Die Ahrensburger vermochten zunächst den Erfolg kaum zu glauben. Stefan Bleck: „Wir wissen, dass die Eutiner sonst besser sind, wir drücken ihnen wie uns für die Landesliga die Daumen.“ Der Zusammenhalt im Team des Meisters hat sich bewährt. Nur in Runde eins waren diese fünf Starter nicht komplett am Start. Christine Heinrich: „Wir freuen uns über die Nervenstärke der 17-jährigen Kimberly Köster und von Jan-Peter Eltermann mit einen 18 Jahren.“ Und Susanne Bentien ist sich sicher: „Wenn wir zusammenbleiben, werden wir uns in der Landesliga halten können.

In der Tabelle blieb alles fast wie es war. Die Lensahner Schützengilde unterlag der SG Beckersberg II zu Hause 4:6 und schließt auf Rang sieben ab. Nur Malte Venneberg (365:363) und Sönke Schöning (345:343) vermochten sich nach zähem Ringen durchzusetzen. Für die Alte Gruber Bürgergilde sorgte lediglich Thomas Radden mit 348:320 beim 2:8 gegen den SV Hamwarde II für etwas Kosmetik, am Ende ist Gruber Achter der Tabelle. Die Lauenburger SG wurde wegen des nicht angereisten SSV Hemme mit 10:0 belohnt.

Print Friendly, PDF & Email